Die Studienvertretung Finno-Ugristik berät zu allen Studienfragen zu Semesterbeginn zu folgenden Zeiten:

  • Di. 24. Februar 2009 von 14 bis 17 Uhr
  • Mi. 25. Februar 2009 von 10 bis 13 Uhr

im Hörsaal 2 der Finno-Ugristik (Finno-Ugristik SE 2)

Universität Wien
Universitätscampus Altes AKH
Spitalgasse 2-4 (43,44: Lazarettgasse; 5, 33, 13A: Alserstraße)
Hof 7.2, Abteilung Finno-Ugristik
> Lageplan

Allgemeine Infos sowie Unterlagen zu Studienbeginn und Inskription, Studiengebühr,… gibt es auch direkt im Studentpoint online.

Prof. Deréky bietet zu seinen in früheren Semestern abgehaltene Ungarische Literatur-Einführungsvorlesungen (I,II) einen weiteren Prüfungstermin an.  An jenem wird ausschließlich zu Prof. Derékys Inhalten bzw. Vorlesungen geprüft und nicht nach den neuen Literatur-Einführungen von Prof. Györffy.

Do., 29. Jänner 2009. Treffpunkt 9 Uhr pünktlich im Vorraum vor den Hörsälen im 1. Stock der Finno-Ugristik.

Näheres zu den Prüfungsmodalitäten bzw. Vorbereitung >hier auf der Website.

Finnischer Filmabend

Musta Jää

Finnischer Film mit engl. Untertiteln
Do. 20. Nov. 2008 um 18.15 Uhr (pünktlich)
FU Hörsaal 1

Zum Film:
Die Frauenärztin Saara kommt per Zufall ihrem Mann auf die Schliche, der offenbar schon seit längerem eine Affäre mit der Studentin Tuuli hat. Bei ihrem Versuch, mehr über die Konkurrentin herauszubekommen, freundet sich Tuuli mit ihr an und ahnt dabei nicht, wer sich hinter der Fassade der netten Bekannten verbirgt. Mit geschickten Schachzügen versteht Saara es, sich einerseits das Vertrauen Tuulis zu erschleichen und diese andererseits gegen Leo auszuspielen. Doch das Räderwerk, das sie in Gang gesetzt hat, entwickelt seine eigene Dynamik und gerät zusehends außer Kontrolle, mit unvorhersehbaren Folgen für alle Beteiligten…

Ferenc András’ Film

Dögkeselyű
Aasgeier


Ungarischer Film 1982, gezeigt mit engl./deu. Untertiteln

Do. 13.11.2008, Filmbeginn um 18:15 Uhr (pünktlich) im FU Hörsaal 1

Mit einer Filmempfehlung von Prof. Dr. Miklós Györffy aus der Vorlesung Ungarischer Film.

Filmbeschreibung

Ein Budapester Ingenieur, der zur Aufbesserung seiner finanziellen Situation als Taxifahrer arbeiten muss, wird von zwei Taschendieben bestohlen. Als die polizeilichen Ermittlungen im Sande verlaufen und er sieht, dass eine der Täterinnen im Reichtum lebt, greift er zur Selbstjustiz. Ein spannender und aufschlussreicher Thriller, der bisweilen recht zynisch menschliche Kontakte und Gefühle reflektiert; ein bitterer Kommentar zum real existierenden Sozialismus, in dem das Verbrechen nicht verschwunden ist.

Zum ersten Termin unserer ungarischen Filmabende in diesem Semester zeigen wir am

Do., 6. November 2008
Beginn 18:15

den von den Studentinnen und Studenten gewählten Film

Nyócker
Der Achte
2004, Regie Áron Gauder
Originalton mit deutschen oder englischen Untertitel

Nyócker ist ein besonderer Film, vereinigt er doch viele Genres unter einem Dach. So ist die Darstellung als animierter Zeichentrickfilm mit “wirklichen” Darstellern, die es als Menschen gibt einzigartig - wir erkennen Darsteller aus vielen anderen ungarischen Filmen wieder.
Budapest, 8. Bezirk - vergleichbar mit Ottakring in Wien - ist ein typischer abgewohnter Arbeiterbezirk, indem es soziale Konflikte gibt. Die Eltern sind oft in Streit verwickelt, während die Kinder miteinander spielen und gemeinsam eine Idee als Ausweg aus der Sozialen- und Geldnot suchen. Romeo und Julia in Budapest. Es wäre aber kein ungarischer Film, wenn es an Humor fehlen würde - so ist das Werk mit einer feinen Prise humoristischen Paprikas zubereitet und zeigt durch die Verwendung ungarischer Slang- und Umgangssprache ein gewitztes Bild aus der Welt jener Menschen. Wer den Film MUTTERTAG oder andere Filme jener Gattung mag, wird hier auf seine Rechnung kommen. Ob aber Romeo und Julia zueinander finden - ja das werdet ihr im Film sehen.

Das Volkstheater zeigt im Rahmen seiner Serie “Das Beste aus dem Osten” am 28. und 29. November 2008 Bühnenstücke aus Ungarn: Paprika und Piroschka – Barock und Rock Theaterland UNGARN.

Ein Programm mit Lesung, Bühnenstück, Vorträgen und musikalischen DJ-Sessions aus Ungarn!

>> Folder und Flyer mit Programm zum Festival (PDF)

Freitag 28. November:

    • 19.00h Beginn mit Autorenlesung von György Dragomán
    • 20.30h Bauernoper - Parasztopera. Gastspiel der Béla-Pintér-Company, Budapest; in ungarischer Sprache mit
      deutschen Übertiteln; Spieldauer ca. 70 min.
    • 21.50h Buffet, DJ artElect

Samstag, 29. November:

  • rent a car bulgaria

    • 18.00 Csaba Mikó: Vater oder Die Anatomie eines Mordes. Szenische Lesung mit SchauspielerInnen des Ensembles
    • 19.15h Vortrag Theaterland Ungarn. Kreativität gegen Kommerz, Politisierung gegen Poesie, Realismus gegen Körperlichkeit: Aspekte der Theaterlandschaft Ungarns.
    • 20.30h Bauernoper - Parasztopera
    • 22.00h Musik, Tanz

Ort: Volkstheater Hundsturm, 1050 Wien Margaretenstraße 166 (U4, 6, 18, 59A: Margaretengürtel,  12A:  Gaudenzdorfer Gürtel)
Karte 10,- / Kombi 15,-

Parasztopera / Bauernoper
Eine Hochzeit wird in aller Eile vorbereitet. Aber schnell wird die vorgebliche Harmonie aus der Bahn geraten, denn dunkle und lang verschwiegene Familiengeheimnisse kommen ans Tageslicht: Das junge, glückliche Paar entpuppt sich als Cousine und Cousin. Darüberhinaus wurde der Vater der Braut wegen eines großen Geldbetrags totgeschlagen … Bauernoper ist eine der typischsten und erfolgreichsten Produktionen
der Company; sie verknüpft Volkstradition mit Postmoderne, archaische Mythen von Inzest und Kindsmord mit typischen Motiven ungarischer Folklore. Inspiriert von John Gays Bettleroper, mischt die
Musik Secco-Rezitative, die Barockopern entlehnt sein könnten mit ungarischen und transylvanischen Volksliedern, musiziert auf authentischen Instrumenten der Regionen. Die Bauernoper wurde mit dem
Ungarischen Kritikerpreis als „beste Musiktheaterproduktion des Jahres” ausgezeichnet und ist seitdem ständiger Gast auf internationalen Theaterfestivals – so u.a. Theater der Welt, Stuttgart, Festival d’Automne,
Paris, Festival Passages, Nancy und wurde nach Moskau und New York eingeladen.

Das Festival die Besten aus dem Osten! Folge 3: Ungarn

Das Volkstheater schreibt: Für unser Festival Die Besten aus dem Osten! Folge 3: Ungarn kommt die Truppe rund um Béla Pintér mit ihrer Erfolgsproduktion Parasztopera (Bauernoper) nach Wien – das Theater gibt es seit 10 Jahren, ist aus der Budapester Theaterszene nicht mehr wegzudenken, und ständiger Gast auf den großen internationalen Theaterfestivals. Zusätzlich ist es uns gelungen, die langjährige Dramaturgin
des renommierten Krétakör-Theaters von Árpád Schilling in Budapest, Anna Lengyel, nach Wien zu holen. Sie ist eine Expertin für ungarisches Gegenwartstheater und wird im Rahmen des Festivals ein aktuelles ungarisches Stück mit Schauspielern unseres Ensembles einrichten – Vater oder Die Anatomie eines Mordes des Theater-Shooting-Star Csaba Mikó. Abrunden wollen wir das Programm mit einer Autorenlesung des jungen Schriftstellers György Dragomán, der selbst aus seinem neuen hochgerühmten Roman Der Weiße König lesen wird, einer kleinen Foto-Ausstellung, DJs sowie mit ungarischen Leckereien.

>> Folder und Flyer mit Programm zum Festival (PDF)

Wir greifen die Idee und die Wünsche von vielen Studentinnen und Studenten auf und heißen Euch am

Donnerstag, 23. Oktober 2008 um 18:00 Uhr (direkt im Anschluss an Ung. Spracherwerb) im Unibräu (das Lokal beim Durchgang zum Haupthof am Campus neben dem Billa) zu einem neuen FU Stammtisch* willkommen.

Da wir dieses Semester leider wegen dem eng gesteckten Stundenplan kein FU Café am Institut anbieten können sei dies eine Alternative am Abend.

Wir freuen uns auf das Kommen von allen - von höhersemestrigen sowie den neuen Studentinnen und Studenten!

Bitte gebt uns hier im Forum (oder per Mail) bescheid, um die Reservierung kalkulieren zu können. Für Spontankurzentschlossene halten wir auch ein paar Plätze extra frei.

Join the forum discussion on this post - (3) Posts

Eine ungarische Sängerin, deren Musikrichtung man nicht so einfach beschreiben kann - eine Mischung aus ung. alter traditioneller Volksmusik, moderner Weltmusik, Jazz und Funk bringt Palya Bea am 16. Oktober 2008 in der Sargfabrik auf die Bühne zum Leben. Mitsingen, mittanzen…

Nähere Infos auf
http://www.palyabea.hu (Musikbeispiele, Biographie)
http://www.sargfabrik.at (Anreise, Karten)

Studenten mit der ÖH-Card bzw. dem Studentenausweis bekommen direkt bei der Sargfabrik 2 Euro Rabatt auf die Karten (Normalpreis EUR 15,-).

Aufgrund der Studienplanumstellung werden nur mehr die neuen Lehrveranstaltungen angeboten, die ab sofort die bisheringen Lehrveranstaltungen der alten Studienpläne ersetzen. Wofür welche Lehrveranstaltung ein Ersatz ist und wie sie mit den Codes umzurechnen sind erklärt ab sofort die Äquivalenzliste zwischen dem Studium Bakkelaureat Fennistik und Bachelor Fennistik sowie Bakkalaureat Hungarologie und Bachelor Hungarologie.

Anmeldefrist: 20. Oktober 2008!

Für das Sommersemester 2009 sind im Bereich der Finno-Ugristik noch Restplätze im Rahmen des ERASMUS-Programms zu vergeben, und  zwar an den folgenden Universitäten:

Finnland: Jönsuu
Ungarn: Budapest, Szombathely
Estland: Tartu
Frankreich: Paris
Deutschland: Berlin, Hamburg

Anmeldefrist: 20. Oktober 2008! Bei Interesse bitte direkt mit unserer Erasmuskoordinatorin Mag. Márta Csire ([email protected]) kontakt aufnehmen. Nähere Infos auch hier….