Neueste Rezepte

Jack Maxwell von „Booze Traveler“: Feiern von Getränken und Kultur auf der ganzen Welt

Jack Maxwell von „Booze Traveler“: Feiern von Getränken und Kultur auf der ganzen Welt


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

„Ich trinke nur, wenn ich arbeite“, Jack Maxwell, der Moderator der beliebten Serie von Travel Channel Schnapsreisenderscherzte sie, als sie an einem Nachmittag in der New Yorker Old Town Bar ein Bier anbot. Wir entschieden uns für einen Preiselbeersaft, schnappten uns einen Stand und führten ein weitreichendes Gespräch über die Philosophie hinter der Show, wie er es schafft, einige wirklich ekelhafte Gebräue zu verschlucken, den Herstellungsprozess und die universellen Wahrheiten, die in einem gut gemachten Getränk zu finden sind .

Wenn Sie die Show gesehen haben, in der Maxwell die Welt bereist und die Kultur der verschiedenen Orte, die er durch die Brille des Drinks besucht, zelebriert, wissen Sie wahrscheinlich ein wenig über seinen Hintergrund: Er wuchs mit glänzenden Schuhen in den Barrooms von South Boston auf , hörte Abenteuergeschichten (einige wahrer als andere), und während er eine Karriere als Schauspieler verfolgte, blieb er ein begeisterter Reisender. Nachdem er für den Hosting-Gig vorgesprochen und die Rolle gewonnen hatte, stürzte er sich auf Hochtouren und hat es nicht bereut.

„So viele Orte waren aus so vielen Gründen faszinierend“, sagt er über seine Reisen mit der Show. „Die Mongolei, die Gobi, Japan ist die Stadt der Zukunft, Spanien ist einfach wunderschön. Ich fühle mich so geehrt, zu nehmen, was sie mir zu bieten haben. Es ist wie ein Geschenk.“

Aber was ist, wenn seine Gastgeber Kuhblut, Bier mit Spucke oder einen Frosch zu bieten haben, der durch einen Mixer gelaufen ist (alles, was er im Laufe der Serie getrunken hat)? „Wenn ich irgendwo bin, ist es eine komplette sensorische Erfahrung“, antwortete er. „Wenn ich dort bin und nach Erfahrung dürste, ist es schwer, nein zu sagen. Ich halte manchmal inne, aber es ist ihre Kultur. Wen soll ich beurteilen?“

Auf die Frage, wie er es schafft, trotz vermeintlich ordentlicher Mengen Alkohol immer auf den Beinen zu bleiben, wiederholte er einen gängigen Refrain: „Wir feiern keinen Exzess in der Show, wir feiern Kultur und trinken“, sagte er. „Das Ziel ist nicht ‚Jack betrinkt sich auf der ganzen Welt‘, aber ich kann nicht sagen, dass es nie passiert ist.“ Auf die Frage, ob sich während der Dreharbeiten eine hohe Alkoholtoleranz bewährt habe, scherzte er: "Ich bin Ire aus Southie, also kann ich sie bei Bedarf nehmen."

Die Dreharbeiten für jede Episode können ein bis drei Wochen dauern, und während die meisten Gäste im Voraus geplant sind, sind es einige nicht, wie die Fremden, mit denen er regelmäßig in Bars Gespräche führt. Und während einige Gäste anfangs vielleicht etwas kamerascheu sind, findet Maxwell immer einen Weg, sie aus ihrer Schale zu holen. „Alle wollen einfach nur Spaß haben, und ich achte immer darauf, dass sie nie zum Ziel von Witzen werden“, sagte er.

„Sie denken vielleicht, Sie kennen einen Ort, weil Sie darüber gelesen oder studiert haben, aber ich verspreche Ihnen, dass Sie nichts wissen, bis Sie dort ankommen“, fügte er hinzu. „Es dreht sich alles um die Menschen, die man trifft. Wenn Sie nicht reisen, ist es, als würden Sie eine Seite eines Buches lesen und den Rest nie lesen. Wir sind uns alle so viel ähnlicher als anders, und das war mir vorher nicht bewusst, aber wir trinken alle aus den gleichen Gründen, im Allgemeinen: um zu feiern, Kontakte zu knüpfen, zu trauern, um die Schärfe zu nehmen. Wir alle lieben unsere Familie und Freunde, und wir alle mögen es, uns gut zu fühlen.“

Die zweite Staffel von Booze Traveler läuft bis zum 12. Januar und wird dienstags um 22 Uhr ausgestrahlt.


Inside The Stay: Booze Traveler Jack Maxwell über Hotelbars und wo man 2018 trinken kann

Inside The Stay ist die Q&A-Reihe des trivago-Magazins, die einige der weltweit am weitesten gereiste Persönlichkeiten und Experten über ihre besondere Leidenschaft und das, was sie in ihrem idealen Hotelaufenthalt suchen, erfahren möchte.

Wenn es ein Glas, eine Tasse oder einen Schnapser voller Schnaps gibt, können Sie darauf wetten, dass Jack Maxwell es genießen und in seine Geschichte eintauchen wird. Jack hat die Welt bereist und als Gastgeber von Travel Channels Booze Traveler verschiedene nationale und internationale Trinkgewohnheiten erkundet. Die vierte Staffel soll am Montag, 18. Dezember, um 22 Uhr Premiere feiern. EST mit 16 Folgen, die die Zuschauer durch die USA, Europa, die Karibik und darüber hinaus führen.

Er erzählt uns vom trivago Magazin, wie er in die Welt des Alkohols gekommen ist, wie wichtig ihm die Hotelbar ist und wo man 2018 trinken sollte.

trivago-MagazinIhre TV-Persönlichkeit kombiniert zwei der beliebtesten Dinge von allen – Alkohol und Reisen. Wie sind Sie zu diesem Traumjob gekommen?

Jack Maxwell Die kurze Antwort? Ich habe vorgesprochen. Die nicht so kurze? Ich bin mit Schuhen in den Pubs und Kneipen von South Boston aufgewachsen. Das half mir, die Kultur des Alkohols und des Trinkens in jungen Jahren zu verstehen. Vor allem, wenn es um Reisen, Abenteuer und Geschichtenerzählen geht.

R5 Du arbeitest seit deiner Schuhputzzeit als Kind in Bostoner Pubs. Wie war das?

JM Rückblickend erscheint es seltsam, dass ein 9- oder 10-jähriges Kind mit einer Schuhputzkiste durch Kneipen stolpert, um ein Viertel zu verdienen. Ging direkt an Polizisten und allem vorbei. Niemand sagte einen Piepsen. Es ist einfach so, wie wir die Dinge in dieser Nachbarschaft gemacht haben.

R5 Die meisten Leute können auf einen Familien-Roadtrip verweisen, der ihr Interesse am Reisen geweckt hat. Aber Ihre Nische ist im Allgemeinen für das Publikum ab 21 Jahren. Was fasziniert Sie an Alkohol in Kombination mit Reisen?

JM Reisen soll Spaß machen. Eine Feier. Es ist eine visuelle, ästhetische, auditive und taktile Entdeckung. Unterwegs anzuhalten, um die lokalen Trankopfer zu trinken, kann dies verbessern.

R5 Erinnern Sie sich an Ihren ersten guten Drink?

JM Nur die ersten paar schlechten.

Moosfotografie, Unsplash

R5 In deiner Show erlebst du verschiedene alkoholbasierte Bräuche. Können Sie uns etwas erzählen, das Ihnen in Erinnerung geblieben ist?

JM Das fällt mir als erstes ein? Vor einem Tempel in Taipeh gab es Geisterfänger, vollkostümierte und geschminkte, tanzende Leibwächter, die französischen Brandy tranken, während sie die dort lebende Gottheit beschützten. Teil des Jobs, denke ich. kann ich nachempfinden. Irgendwie.

R5 Manche Leute denken vielleicht, dass Alkohol nur ein Festgetränk ist. Wie haben Sie es sonst auf Ihren Reisen gesehen?

JM Überall auf der Welt wird Alkohol oft mit Ehrfurcht behandelt. Es bringt Menschen ihrem Gott oder ihren Göttern näher, zeigt Respekt vor den Toten und Vorfahren ihrer Familie und wird verwendet, um eine transzendente spirituelle Erfahrung zu schaffen.

R5 Was sind einige Ihrer Lieblingsgetränke für verschiedene Anlässe?

JM Lieben Sie einen kalten, erfrischenden Mojito oder Caipirinha, wenn es heiß ist. Lehne niemals einen guten Single Malt Scotch ab. Beginne mehr mit Wermut zu werden. Hängt wirklich davon ab, mit wem ich zusammen bin und was ich tue.

R5 Wir wissen, dass man nach Kentucky für Bourbon, Tennessee für Moonshine, Schottland für Whisky, Japan für Sake fährt. Was ist etwas Einzigartiges, das Sie entdeckt haben und das Sie den Lesern 2018 empfehlen würden?

JM Sie haben Recht. Klischee-Locations für Alkohol werden weit gesprengt. Japan stellt derzeit einige der besten Scotch-ähnlichen Whiskys der Welt her. Neuseeland tötet es mit Weißweinen. Schottland macht großartigen Gin. Sie können außergewöhnliche Weine von Weltrang finden, die direkt hier in den USA hergestellt werden.

R5 Wir hören, dass Alkohol schlecht für Jetlag ist. Aber es ist irgendwie deine Aufgabe, in ein Flugzeug zu steigen und über Alkohol nachzudenken. Spielt das Trinken bei Ihrem Flug- und Ankunftsritual eine Rolle?

JM Nicht wirklich. Ich werde etwas trinken, wenn ich Lust dazu habe, ob auf Reisen oder auf andere Weise. Habe nie das Gefühl, dass ich einen brauche. Für mich ist es immer an eine Erfahrung gebunden. Ich habe jedoch gesehen, wie nervöse Flyer ziemlich viele dieser Miniflaschen mit Schnaps zerplatzen lassen.

R5 Wie wichtig ist Ihnen die Hotelbar bei der Hotelauswahl? Oder geht es Ihnen eher um die Nähe zu verschiedenen Brauereien und Bars?

JM Es ist nicht so, dass die Hotelbar wichtig ist, sondern wie sehr sie sich darum kümmern, ihre Produkte zu lagern und Getränke zuzubereiten. Glücklicherweise gibt es Hotelbars auf der ganzen Welt, die einige der besten Alkohol- und Zubereitungsarten der Welt anbieten. Es ist ein Bonus, wenn ein Hotel günstig gelegen ist. Viel wichtiger, dass es komfortabel und sicher ist und ein sachkundiges und höfliches Personal hat.

R5 Würde es Ihnen etwas ausmachen, uns mit einem Spaziergang durch Ihr Lieblingshotel von all Ihren Reisen zu verlassen?

JM Ich unterschied mich von den meisten darin, dass ich nicht nur in schönen Hotels, sondern auch in wirklich exotischen Orten übernachten konnte, die mir die Erfahrung meines Lebens hinterlassen haben. Eines, das mir in den Sinn kommt, ist mein Aufenthalt auf Motu Moute [in der Nähe von Tahaa] auf Tahiti. La Pirogue-API. Hatte die ganze Insel für mich alleine. Ich meine alles. Könnte jederzeit in die Küche gehen und mich vom Koch machen lassen, was ich wollte. Inklusive Cocktails. Eigentlich habe ich ihm ein paar gemacht. Es war ein gutes Tauschsystem, das wir aufgebaut haben.

Möchten Sie Ihr eigener Alkoholreisender sein? Scrollen Sie weiter, um unseren Blick auf Cocktail-, Craft-Bier-, Wein- und Whisky-Destinationen und die passenden Hotels zu sehen.


Inside The Stay: Booze Traveler Jack Maxwell über Hotelbars und wo man 2018 trinken kann

Inside The Stay ist die Q&A-Reihe des trivago-Magazins, die einige der weltweit am weitesten gereiste Persönlichkeiten und Experten über ihre besondere Leidenschaft und das, was sie in ihrem idealen Hotelaufenthalt suchen, erfahren möchte.

Wenn es ein Glas, eine Tasse oder einen Schnapser voller Schnaps gibt, können Sie darauf wetten, dass Jack Maxwell es genießen und in seine Geschichte eintauchen wird. Jack hat die Welt bereist und als Gastgeber von Travel Channels Booze Traveler verschiedene nationale und internationale Trinkgewohnheiten erkundet. Die vierte Staffel soll am Montag, 18. Dezember, um 22 Uhr Premiere feiern. EST mit 16 Folgen, die die Zuschauer durch die USA, Europa, die Karibik und darüber hinaus führen.

Er erzählt uns vom trivago Magazin, wie er in die Welt des Alkohols gekommen ist, wie wichtig ihm die Hotelbar ist und wo man 2018 trinken sollte.

trivago-MagazinIhre TV-Persönlichkeit kombiniert zwei der beliebtesten Dinge von allen – Alkohol und Reisen. Wie sind Sie zu diesem Traumjob gekommen?

Jack Maxwell Die kurze Antwort? Ich habe vorgesprochen. Die nicht so kurze? Ich bin mit Schuhen in den Pubs und Kneipen von South Boston aufgewachsen. Das half mir, die Kultur des Alkohols und des Trinkens in jungen Jahren zu verstehen. Vor allem, wenn es um Reisen, Abenteuer und Geschichtenerzählen geht.

R5 Du arbeitest seit deiner Schuhputzzeit als Kind in Bostoner Pubs. Wie war das?

JM Rückblickend erscheint es seltsam, dass ein 9- oder 10-jähriges Kind mit einer Schuhputzkiste durch Kneipen stolpert, um ein Viertel zu verdienen. Ging direkt an Polizisten und allem vorbei. Niemand sagte einen Piepsen. Es ist einfach so, wie wir die Dinge in dieser Nachbarschaft gemacht haben.

R5 Die meisten Leute können auf einen Familien-Roadtrip verweisen, der ihr Interesse am Reisen geweckt hat. Aber Ihre Nische ist im Allgemeinen für das Publikum ab 21 Jahren. Was fasziniert Sie an Alkohol in Kombination mit Reisen?

JM Reisen soll Spaß machen. Eine Feier. Es ist eine visuelle, ästhetische, auditive und taktile Entdeckung. Unterwegs anzuhalten, um die lokalen Trankopfer zu trinken, kann dies verbessern.

R5 Erinnern Sie sich an Ihren ersten guten Drink?

JM Nur die ersten paar schlechten.

Moosfotografie, Unsplash

R5 In deiner Show erlebst du verschiedene alkoholbasierte Bräuche. Können Sie uns etwas erzählen, das Ihnen in Erinnerung geblieben ist?

JM Das fällt mir als erstes ein? Vor einem Tempel in Taipeh gab es Geisterfänger, vollkostümierte und geschminkte, tanzende Leibwächter, die französischen Brandy tranken, während sie die dort lebende Gottheit beschützten. Teil des Jobs, denke ich. kann ich nachempfinden. Irgendwie.

R5 Manche Leute denken vielleicht, dass Alkohol nur ein Festgetränk ist. Wie haben Sie es sonst auf Ihren Reisen gesehen?

JM Überall auf der Welt wird Alkohol oft mit Ehrfurcht behandelt. Es bringt Menschen ihrem Gott oder ihren Göttern näher, zeigt Respekt vor den Toten und Vorfahren ihrer Familie und wird verwendet, um eine transzendente spirituelle Erfahrung zu schaffen.

R5 Was sind einige Ihrer Lieblingsgetränke für verschiedene Anlässe?

JM Lieben Sie einen kalten, erfrischenden Mojito oder Caipirinha, wenn es heiß ist. Lehne niemals einen guten Single Malt Scotch ab. Beginne mehr mit Wermut zu werden. Hängt wirklich davon ab, mit wem ich zusammen bin und was ich tue.

R5 Wir wissen, dass man nach Kentucky für Bourbon, Tennessee für Moonshine, Schottland für Whisky, Japan für Sake fährt. Was ist etwas Einzigartiges, das Sie entdeckt haben und das Sie den Lesern 2018 empfehlen würden?

JM Sie haben Recht. Klischee-Locations für Alkohol werden weit gesprengt. Japan stellt derzeit einige der besten Scotch-ähnlichen Whiskys der Welt her. Neuseeland tötet es mit Weißweinen. Schottland macht großartigen Gin. Sie können außergewöhnliche Weine von Weltrang finden, die direkt hier in den USA hergestellt werden.

R5 Wir hören, dass Alkohol schlecht für Jetlag ist. Aber es ist irgendwie deine Aufgabe, in ein Flugzeug zu steigen und über Alkohol nachzudenken. Spielt das Trinken bei Ihrem Flug- und Ankunftsritual eine Rolle?

JM Nicht wirklich. Ich werde etwas trinken, wenn ich Lust dazu habe, ob auf Reisen oder auf andere Weise. Habe nie das Gefühl, dass ich einen brauche. Für mich ist es immer an eine Erfahrung gebunden. Ich habe jedoch gesehen, wie nervöse Flyer ziemlich viele dieser Miniflaschen mit Schnaps zerplatzen lassen.

R5 Wie wichtig ist Ihnen die Hotelbar bei der Hotelauswahl? Oder geht es Ihnen eher um die Nähe zu verschiedenen Brauereien und Bars?

JM Es ist nicht so, dass die Hotelbar wichtig ist, sondern wie sehr sie darauf achten, ihre Produkte zu lagern und Getränke zuzubereiten. Glücklicherweise gibt es Hotelbars auf der ganzen Welt, die einige der besten Alkohol- und Zubereitungsarten der Welt anbieten. Es ist ein Bonus, wenn ein Hotel günstig gelegen ist. Viel wichtiger, dass es komfortabel und sicher ist und ein sachkundiges und höfliches Personal hat.

R5 Würde es Ihnen etwas ausmachen, uns mit einem Spaziergang durch Ihr Lieblingshotel von all Ihren Reisen zu verlassen?

JM Ich unterschied mich von den meisten darin, dass ich nicht nur in schönen Hotels übernachten konnte, sondern in wirklich exotischen Orten, die mir die Erfahrung meines Lebens hinterlassen haben. Eines, das mir in den Sinn kommt, ist mein Aufenthalt auf Motu Moute [in der Nähe von Tahaa] auf Tahiti. La Pirogue-API. Hatte die ganze Insel für mich alleine. Ich meine alles. Könnte jederzeit in die Küche gehen und mich vom Koch machen lassen, was ich wollte. Inklusive Cocktails. Eigentlich habe ich ihm ein paar gemacht. Es war ein gutes Tauschsystem, das wir aufgebaut haben.

Möchten Sie Ihr eigener Alkoholreisender sein? Scrollen Sie weiter, um unseren Blick auf Cocktail-, Craft-Bier-, Wein- und Whisky-Destinationen und die passenden Hotels zu sehen.


Inside The Stay: Booze Traveler Jack Maxwell über Hotelbars und wo man 2018 trinken kann

Inside The Stay ist die Q&A-Reihe des trivago-Magazins, die einige der weltweit am weitesten gereiste Persönlichkeiten und Experten über ihre besondere Leidenschaft und das, was sie in ihrem idealen Hotelaufenthalt suchen, erfahren möchte.

Wenn es ein Glas, eine Tasse oder einen Schnapser voller Schnaps gibt, können Sie darauf wetten, dass Jack Maxwell es genießen und in seine Geschichte eintauchen wird. Jack hat die Welt bereist und als Gastgeber von Travel Channels Booze Traveler verschiedene nationale und internationale Trinkgewohnheiten erkundet. Die vierte Staffel soll am Montag, 18. Dezember, um 22 Uhr Premiere feiern. EST mit 16 Folgen, die die Zuschauer durch die USA, Europa, die Karibik und darüber hinaus führen.

Er erzählt uns vom trivago Magazin, wie er in die Welt des Alkohols gekommen ist, wie wichtig ihm die Hotelbar ist und wo man 2018 trinken sollte.

trivago-MagazinIhre TV-Persönlichkeit kombiniert zwei der beliebtesten Dinge von allen – Alkohol und Reisen. Wie sind Sie zu diesem Traumjob gekommen?

Jack Maxwell Die kurze Antwort? Ich habe vorgesprochen. Die nicht so kurze? Ich bin mit Schuhen in den Pubs und Kneipen von South Boston aufgewachsen. Das half mir, die Kultur des Alkohols und des Trinkens in jungen Jahren zu verstehen. Vor allem, wenn es um Reisen, Abenteuer und Geschichtenerzählen geht.

R5 Du arbeitest seit deiner Schuhputzzeit als Kind in Bostoner Pubs. Wie war das?

JM Rückblickend erscheint es seltsam, dass ein 9- oder 10-jähriges Kind mit einer Schuhputzkiste durch Kneipen stolpert, um ein Viertel zu verdienen. Ging direkt an Polizisten und allem vorbei. Niemand sagte einen Piepsen. Es ist einfach so, wie wir die Dinge in dieser Nachbarschaft gemacht haben.

R5 Die meisten Leute können auf einen Familien-Roadtrip verweisen, der ihr Interesse am Reisen geweckt hat. Aber Ihre Nische ist im Allgemeinen für das Publikum ab 21 Jahren. Was fasziniert Sie an Alkohol in Kombination mit Reisen?

JM Reisen soll Spaß machen. Eine Feier. Es ist eine visuelle, ästhetische, auditive und taktile Entdeckung. Unterwegs anzuhalten, um die lokalen Trankopfer zu trinken, kann dies verbessern.

R5 Erinnern Sie sich an Ihren ersten guten Drink?

JM Nur die ersten paar schlechten.

Moosfotografie, Unsplash

R5 In deiner Show erlebst du verschiedene alkoholbasierte Bräuche. Können Sie uns etwas erzählen, das Ihnen in Erinnerung geblieben ist?

JM Das fällt mir als erstes ein? Vor einem Tempel in Taipeh gab es Geisterfänger, vollkostümierte und geschminkte, tanzende Leibwächter, die französischen Brandy tranken, während sie die dort lebende Gottheit beschützten. Teil des Jobs, denke ich. kann ich nachempfinden. Irgendwie.

R5 Manche Leute denken vielleicht, dass Alkohol nur ein Festgetränk ist. Wie haben Sie es sonst auf Ihren Reisen gesehen?

JM Überall auf der Welt wird Alkohol oft mit Ehrfurcht behandelt. Es bringt Menschen ihrem Gott oder ihren Göttern näher, zeigt Respekt vor den Toten und Vorfahren ihrer Familie und wird verwendet, um eine transzendente spirituelle Erfahrung zu schaffen.

R5 Was sind einige Ihrer Lieblingsgetränke für verschiedene Anlässe?

JM Lieben Sie einen kalten, erfrischenden Mojito oder Caipirinha, wenn es heiß ist. Lehne niemals einen guten Single Malt Scotch ab. Beginne mehr mit Wermut zu werden. Hängt wirklich davon ab, mit wem ich zusammen bin und was ich tue.

R5 Wir wissen, dass man nach Kentucky für Bourbon, Tennessee für Moonshine, Schottland für Whisky, Japan für Sake fährt. Was ist etwas Einzigartiges, das Sie entdeckt haben und das Sie den Lesern 2018 empfehlen würden?

JM Sie haben Recht. Klischee-Locations für Alkohol werden weit gesprengt. Japan stellt derzeit einige der besten Scotch-ähnlichen Whiskys der Welt her. Neuseeland tötet es mit Weißweinen. Schottland macht großartigen Gin. Sie können außergewöhnliche Weine von Weltrang finden, die direkt hier in den USA hergestellt werden.

R5 Wir hören, dass Alkohol schlecht für Jetlag ist. Aber es ist irgendwie deine Aufgabe, in ein Flugzeug zu steigen und über Alkohol nachzudenken. Spielt das Trinken bei Ihrem Flug- und Ankunftsritual eine Rolle?

JM Nicht wirklich. Ich werde etwas trinken, wenn ich Lust dazu habe, ob auf Reisen oder auf andere Weise. Habe nie das Gefühl, dass ich einen brauche. Für mich ist es immer an eine Erfahrung gebunden. Ich habe jedoch gesehen, wie nervöse Flyer ziemlich viele dieser Miniflaschen mit Schnaps zerplatzen lassen.

R5 Wie wichtig ist Ihnen die Hotelbar bei der Hotelauswahl? Oder geht es Ihnen eher um die Nähe zu verschiedenen Brauereien und Bars?

JM Es ist nicht so, dass die Hotelbar wichtig ist, sondern wie sehr sie darauf achten, ihre Produkte zu lagern und Getränke zuzubereiten. Glücklicherweise gibt es Hotelbars auf der ganzen Welt, die einige der besten Alkohol- und Zubereitungsarten der Welt anbieten. Es ist ein Bonus, wenn ein Hotel günstig gelegen ist. Viel wichtiger, dass es komfortabel und sicher ist und ein sachkundiges und höfliches Personal hat.

R5 Würde es Ihnen etwas ausmachen, uns mit einem Spaziergang durch Ihr Lieblingshotel von all Ihren Reisen zu verlassen?

JM Ich unterschied mich von den meisten darin, dass ich nicht nur in schönen Hotels, sondern auch in wirklich exotischen Orten übernachten konnte, die mir die Erfahrung meines Lebens hinterlassen haben. Eines, das mir in den Sinn kommt, ist mein Aufenthalt auf Motu Moute [in der Nähe von Tahaa] auf Tahiti. La Pirogue-API. Hatte die ganze Insel für mich alleine. Ich meine alles. Könnte jederzeit in die Küche gehen und mich vom Koch machen lassen, was ich wollte. Inklusive Cocktails. Eigentlich habe ich ihm ein paar gemacht. Es war ein gutes Tauschsystem, das wir aufgebaut haben.

Möchten Sie Ihr eigener Alkoholreisender sein? Scrollen Sie weiter, um unseren Blick auf Cocktail-, Craft-Bier-, Wein- und Whisky-Destinationen und die passenden Hotels zu sehen.


Inside The Stay: Booze Traveler Jack Maxwell über Hotelbars und wo man 2018 trinken kann

Inside The Stay ist die Q&A-Reihe des trivago-Magazins, die einige der weltweit am weitesten gereiste Persönlichkeiten und Experten über ihre besondere Leidenschaft und das, was sie in ihrem idealen Hotelaufenthalt suchen, erfahren möchte.

Wenn es ein Glas, eine Tasse oder einen Schnapser voller Schnaps gibt, können Sie darauf wetten, dass Jack Maxwell es genießen und in seine Geschichte eintauchen wird. Jack hat die Welt bereist und als Gastgeber von Travel Channels Booze Traveler verschiedene nationale und internationale Trinkgewohnheiten erkundet. Die vierte Staffel soll am Montag, 18. Dezember, um 22 Uhr Premiere feiern. EST mit 16 Folgen, die die Zuschauer durch die USA, Europa, die Karibik und darüber hinaus führen.

Er erzählt uns vom trivago Magazin, wie er in die Welt des Alkohols gekommen ist, wie wichtig ihm die Hotelbar ist und wo man 2018 trinken sollte.

trivago-MagazinIhre TV-Persönlichkeit kombiniert zwei der beliebtesten Dinge von allen – Alkohol und Reisen. Wie sind Sie zu diesem Traumjob gekommen?

Jack Maxwell Die kurze Antwort? Ich habe vorgesprochen. Die nicht so kurze? Ich bin mit Schuhen in den Pubs und Kneipen von South Boston aufgewachsen. Das half mir, die Kultur des Alkohols und des Trinkens in jungen Jahren zu verstehen. Vor allem, wenn es um Reisen, Abenteuer und Geschichtenerzählen geht.

R5 Du arbeitest seit deiner Schuhputzzeit als Kind in Bostoner Pubs. Wie war das?

JM Rückblickend erscheint es seltsam, dass ein 9- oder 10-jähriges Kind mit einer Schuhputzkiste durch Kneipen stolpert, um ein Viertel zu verdienen. Ging direkt an Polizisten und allem vorbei. Niemand sagte einen Piepsen. Es ist einfach so, wie wir die Dinge in dieser Nachbarschaft gemacht haben.

R5 Die meisten Leute können auf einen Familien-Roadtrip verweisen, der ihr Interesse am Reisen geweckt hat. Aber Ihre Nische ist im Allgemeinen für das Publikum ab 21 Jahren. Was fasziniert Sie an Alkohol in Kombination mit Reisen?

JM Reisen soll Spaß machen. Eine Feier. Es ist eine visuelle, ästhetische, auditive und taktile Entdeckung. Unterwegs anzuhalten, um die lokalen Trankopfer zu trinken, kann dies verbessern.

R5 Erinnern Sie sich an Ihren ersten guten Drink?

JM Nur die ersten paar schlechten.

Moosfotografie, Unsplash

R5 In deiner Show erlebst du verschiedene alkoholbasierte Bräuche. Können Sie uns etwas erzählen, das Ihnen in Erinnerung geblieben ist?

JM Das fällt mir als erstes ein? Vor einem Tempel in Taipeh gab es Geisterfänger, vollkostümierte und geschminkte, tanzende Leibwächter, die französischen Brandy tranken, während sie die dort lebende Gottheit beschützten. Teil des Jobs, denke ich. kann ich nachempfinden. Irgendwie.

R5 Manche Leute denken vielleicht, dass Alkohol nur ein Festgetränk ist. Wie haben Sie es sonst auf Ihren Reisen gesehen?

JM Überall auf der Welt wird Alkohol oft mit Ehrfurcht behandelt. Es bringt Menschen ihrem Gott oder ihren Göttern näher, zeigt Respekt vor den Toten und Vorfahren ihrer Familie und wird verwendet, um eine transzendente spirituelle Erfahrung zu schaffen.

R5 Was sind einige Ihrer Lieblingsgetränke für verschiedene Anlässe?

JM Lieben Sie einen kalten, erfrischenden Mojito oder Caipirinha, wenn es heiß ist. Lehne niemals einen guten Single Malt Scotch ab. Beginne mehr mit Wermut zu werden. Hängt wirklich davon ab, mit wem ich zusammen bin und was ich tue.

R5 Wir wissen, dass man nach Kentucky für Bourbon, Tennessee für Moonshine, Schottland für Whisky, Japan für Sake fährt. Was ist etwas Einzigartiges, das Sie entdeckt haben und das Sie den Lesern 2018 empfehlen würden?

JM Sie haben Recht. Klischee-Locations für Alkohol werden weit gesprengt. Japan stellt derzeit einige der besten Scotch-ähnlichen Whiskys der Welt her. Neuseeland tötet es mit Weißweinen. Schottland macht großartigen Gin. Hier in den USA finden Sie außergewöhnliche, weltbeste Weine.

R5 Wir hören, dass Alkohol schlecht für Jetlag ist. Aber es ist irgendwie deine Aufgabe, in ein Flugzeug zu steigen und über Alkohol nachzudenken. Spielt das Trinken bei Ihrem Flug- und Ankunftsritual eine Rolle?

JM Nicht wirklich. Ich werde etwas trinken, wenn ich Lust dazu habe, ob auf Reisen oder auf andere Weise. Habe nie das Gefühl, dass ich einen brauche. Für mich ist es immer an eine Erfahrung gebunden. Ich habe jedoch gesehen, wie nervöse Flyer ziemlich viele dieser Miniflaschen mit Schnaps zerplatzen lassen.

R5 Wie wichtig ist Ihnen die Hotelbar bei der Hotelauswahl? Oder geht es Ihnen eher um die Nähe zu verschiedenen Brauereien und Bars?

JM Es ist nicht so, dass die Hotelbar wichtig ist, sondern wie sehr sie sich darum kümmern, ihre Produkte zu lagern und Getränke zuzubereiten. Glücklicherweise gibt es Hotelbars auf der ganzen Welt, die einige der besten Alkohol- und Zubereitungsarten der Welt anbieten. Es ist ein Bonus, wenn ein Hotel günstig gelegen ist. Viel wichtiger, dass es komfortabel und sicher ist und ein sachkundiges und höfliches Personal hat.

R5 Würde es Ihnen etwas ausmachen, uns mit einem Spaziergang durch Ihr Lieblingshotel von all Ihren Reisen zu verlassen?

JM Ich unterschied mich von den meisten darin, dass ich nicht nur in schönen Hotels übernachten konnte, sondern in wirklich exotischen Orten, die mir die Erfahrung meines Lebens hinterlassen haben. Eines, das mir in den Sinn kommt, ist mein Aufenthalt auf Motu Moute [in der Nähe von Tahaa] auf Tahiti. La Pirogue-API. Hatte die ganze Insel für mich alleine. Ich meine alles. Könnte jederzeit in die Küche gehen und mich vom Koch machen lassen, was ich wollte. Inklusive Cocktails. Eigentlich habe ich ihm ein paar gemacht. Es war ein gutes Tauschsystem, das wir aufgebaut haben.

Möchten Sie Ihr eigener Alkoholreisender sein? Scrollen Sie weiter, um unseren Blick auf Cocktail-, Craft-Bier-, Wein- und Whisky-Destinationen und die passenden Hotels zu sehen.


Inside The Stay: Booze Traveler Jack Maxwell über Hotelbars und wo man 2018 trinken kann

Inside The Stay ist die Q&A-Reihe des trivago-Magazins, die einige der weltweit am weitesten gereiste Persönlichkeiten und Experten über ihre besondere Leidenschaft und das, was sie in ihrem idealen Hotelaufenthalt suchen, erfahren möchte.

Wenn es ein Glas, eine Tasse oder einen Schnapser voller Schnaps gibt, können Sie darauf wetten, dass Jack Maxwell es genießen und in seine Geschichte eintauchen wird. Jack hat die Welt bereist und als Gastgeber von Travel Channel's Booze Traveler verschiedene nationale und internationale Trinkgewohnheiten erkundet. Die vierte Staffel soll am Montag, 18. Dezember, um 22 Uhr Premiere feiern. EST mit 16 Folgen, die die Zuschauer durch die USA, Europa, die Karibik und darüber hinaus führen.

Er erzählt uns vom trivago Magazin, wie er in die Welt des Alkohols gekommen ist, wie wichtig ihm die Hotelbar ist und wo man 2018 trinken sollte.

trivago-MagazinIhre TV-Persönlichkeit kombiniert zwei der beliebtesten Dinge von allen – Alkohol und Reisen. Wie sind Sie zu diesem Traumjob gekommen?

Jack Maxwell Die kurze Antwort? Ich habe vorgesprochen. Die nicht so kurze? Ich bin mit Schuhen in den Pubs und Kneipen von South Boston aufgewachsen. Das half mir, die Kultur des Alkohols und des Trinkens in jungen Jahren zu verstehen. Vor allem, wenn es um Reisen, Abenteuer und Geschichtenerzählen geht.

R5 Du arbeitest seit deiner Schuhputzzeit als Kind in Bostoner Pubs. Wie war das?

JM Rückblickend erscheint es seltsam, dass ein 9- oder 10-jähriges Kind mit einer Schuhputzkiste durch Kneipen stolpert, um ein Viertel zu verdienen. Ging direkt an Polizisten und allem vorbei. Niemand sagte einen Piepsen. Es ist einfach so, wie wir die Dinge in dieser Nachbarschaft gemacht haben.

R5 Die meisten Leute können auf einen Familien-Roadtrip verweisen, der ihr Interesse am Reisen geweckt hat. Aber Ihre Nische ist im Allgemeinen für das Publikum ab 21 Jahren. Was fasziniert Sie an Alkohol in Kombination mit Reisen?

JM Reisen soll Spaß machen. Eine Feier. Es ist eine visuelle, ästhetische, auditive und taktile Entdeckung. Unterwegs anzuhalten, um die lokalen Trankopfer zu trinken, kann dies verbessern.

R5 Erinnern Sie sich an Ihren ersten guten Drink?

JM Nur die ersten paar schlechten.

Moosfotografie, Unsplash

R5 In deiner Show erlebst du verschiedene alkoholbasierte Bräuche. Können Sie uns etwas erzählen, das Ihnen in Erinnerung geblieben ist?

JM Das fällt mir als erstes ein? Vor einem Tempel in Taipeh gab es Geisterfänger, vollkostümierte und geschminkte, tanzende Leibwächter, die französischen Brandy tranken, während sie die dort lebende Gottheit beschützten. Teil des Jobs, denke ich. kann ich nachempfinden. Irgendwie.

R5 Manche Leute denken vielleicht, dass Alkohol nur ein Festgetränk ist. Wie haben Sie es sonst auf Ihren Reisen gesehen?

JM Überall auf der Welt wird Alkohol oft mit Ehrfurcht behandelt. Es bringt Menschen ihrem Gott oder ihren Göttern näher, zeigt Respekt vor den Toten und Vorfahren ihrer Familie und wird verwendet, um eine transzendente spirituelle Erfahrung zu schaffen.

R5 Was sind einige Ihrer Lieblingsgetränke für verschiedene Anlässe?

JM Lieben Sie einen kalten, erfrischenden Mojito oder Caipirinha, wenn es heiß ist. Lehne niemals einen guten Single Malt Scotch ab. Beginne mehr mit Wermut zu werden. Hängt wirklich davon ab, mit wem ich zusammen bin und was ich tue.

R5 Wir wissen, dass man nach Kentucky für Bourbon, Tennessee für Moonshine, Schottland für Whisky, Japan für Sake fährt. Was ist etwas Einzigartiges, das Sie entdeckt haben und das Sie den Lesern 2018 empfehlen würden?

JM Sie haben Recht. Klischee-Locations für Alkohol werden weit gesprengt. Japan stellt derzeit einige der besten Scotch-ähnlichen Whiskys der Welt her. Neuseeland tötet es mit Weißweinen. Schottland macht großartigen Gin. Sie können außergewöhnliche Weine von Weltrang finden, die direkt hier in den USA hergestellt werden.

R5 Wir hören, dass Alkohol schlecht für Jetlag ist. Aber es ist irgendwie deine Aufgabe, in ein Flugzeug zu steigen und über Alkohol nachzudenken. Spielt das Trinken bei Ihrem Flug- und Ankunftsritual eine Rolle?

JM Nicht wirklich. Ich werde etwas trinken, wenn ich Lust dazu habe, ob auf Reisen oder auf andere Weise. Habe nie das Gefühl, dass ich einen brauche. Für mich ist es immer an eine Erfahrung gebunden. Ich habe jedoch gesehen, wie nervöse Flyer ziemlich viele dieser Miniflaschen mit Schnaps zerplatzen lassen.

R5 Wie wichtig ist Ihnen die Hotelbar bei der Hotelauswahl? Oder geht es Ihnen eher um die Nähe zu verschiedenen Brauereien und Bars?

JM Es ist nicht so, dass die Hotelbar wichtig ist, sondern wie sehr sie sich darum kümmern, ihre Produkte zu lagern und Getränke zuzubereiten. Glücklicherweise gibt es Hotelbars auf der ganzen Welt, die einige der besten Alkohol- und Zubereitungsarten der Welt anbieten. Es ist ein Bonus, wenn ein Hotel günstig gelegen ist. Viel wichtiger, dass es komfortabel und sicher ist und ein sachkundiges und höfliches Personal hat.

R5 Würde es Ihnen etwas ausmachen, uns mit einem Spaziergang durch Ihr Lieblingshotel von all Ihren Reisen zu verlassen?

JM Ich unterscheide mich von den meisten darin, dass ich nicht nur in schönen Hotels übernachten konnte, sondern in wirklich exotischen Orten, die mir die Erfahrung meines Lebens hinterlassen haben. Eines, das mir in den Sinn kommt, ist mein Aufenthalt auf Motu Moute [in der Nähe von Tahaa] auf Tahiti. La Pirogue-API. Hatte die ganze Insel für mich alleine. Ich meine alles. Könnte jederzeit in die Küche gehen und mich vom Koch machen lassen, was ich wollte. Inklusive Cocktails. Eigentlich habe ich ihm ein paar gemacht. Es war ein gutes Tauschsystem, das wir aufgebaut haben.

Möchten Sie Ihr eigener Alkoholreisender sein? Scrollen Sie weiter, um unseren Blick auf Cocktail-, Craft-Bier-, Wein- und Whisky-Destinationen und die passenden Hotels zu sehen.


Inside The Stay: Booze Traveler Jack Maxwell über Hotelbars und wo man 2018 trinken kann

Inside The Stay ist die Q&A-Reihe des trivago-Magazins, die einige der weltweit am weitesten gereiste Persönlichkeiten und Experten über ihre besondere Leidenschaft und das, was sie in ihrem idealen Hotelaufenthalt suchen, erfahren möchte.

Wenn es ein Glas, eine Tasse oder einen Schnapser voller Schnaps gibt, können Sie darauf wetten, dass Jack Maxwell es genießen und in seine Geschichte eintauchen wird. Jack hat die Welt bereist und als Gastgeber von Travel Channels Booze Traveler verschiedene nationale und internationale Trinkgewohnheiten erkundet. Die vierte Staffel soll am Montag, 18. Dezember, um 22 Uhr Premiere feiern. EST mit 16 Folgen, die die Zuschauer durch die USA, Europa, die Karibik und darüber hinaus führen.

Er erzählt uns vom trivago Magazin, wie er in die Welt des Alkohols gekommen ist, wie wichtig ihm die Hotelbar ist und wo man 2018 trinken sollte.

trivago-MagazinYour television personality combines two of everybody’s favorite things — booze and travel. How did you get this dream job?

Jack Maxwell Die kurze Antwort? I auditioned. The not-so-short? I grew up shining shoes in the pubs and dive bars of South Boston. That helped me understand the culture of alcohol and drinking at a young age. Especially as it relates to travel, adventure, and storytelling.

R5 You’ve been working since your shoe-shining days as a kid in Boston pubs. What was that like?

JM Looking back, it seems strange that a 9 or 10-year-old kid would be traipsing through barrooms with a shoeshine box looking to make a quarter. Walked right past cops and everything. Nobody said a peep. It’s just how we did things in that neighborhood.

R5 Most people can point to a family road trip that started their interest in travel. But your niche is, generally speaking, for the 21 and up crowd. What is it about booze combined with travel that grabs your interest?

JM Travel should be fun. A celebration. It’s a visual, aesthetic, auditory, and tactile discovery. Stopping along the way to imbibe the local libations can enhance that.

R5 Do you remember your first good drink?

JM Only the first several bad ones.

Moss Photography, Unsplash

R5 On your show, you’re experiencing different alcohol-based customs. Could you tell us about one that sticks out in your memory?

JM First one pops that into my mind? There were ghost-catching, fully-costumed and made-up, dancing bodyguards in front of a temple in Taipei, who drank French brandy while protecting the deity who resides there. Part of the job, I guess. I can relate. Irgendwie.

R5 Some people might think of alcohol being solely a celebratory drink. How else have you seen it used in your travels?

JM More often than not, around the world alcohol is handled with reverence. It brings people closer to their god or gods, shows respect for the dead and ancestors of their family, and is used to create a transcendent spiritual experience.

R5 What are some of your go-to drinks for different occasions?

JM Love a cold, refreshing mojito or caipirinha when it’s hot out. Never turn down a good single malt scotch. Starting to get more into vermouth. Really depends on who I’m with and what I’m doing though.

R5 We know to go to Kentucky for bourbon, Tennessee for moonshine, Scotland for whiskey, Japan for sake. What’s something unique that you’ve uncovered that you’d recommend readers checking out in 2018?

JM Sie haben Recht. Cliché locations for alcohol are being busted wide open. Japan makes some of the best scotch-like whiskey in the world now. New Zealand is killing it with white wines. Scotland is making great gin. You can find exceptional, world-beater wines made right here in the U.S.

R5 We hear that alcohol is bad for jetlag. But it’s kinda your job to get on a plane and start thinking about booze. Does drinking play any role in your flying and arrival ritual?

JM Not really. I’ll have a drink when I feel like one, traveling or otherwise. Never feel like I need one. To me, it’s always tied to an experience. I’ve seen nervous flyers pop quite a few of those mini bottles of booze, though.

R5 How important is the hotel bar for you when picking a hotel? Or are you more concerned with proximity to different breweries and bars?

JM It’s not that the hotel bar is important, it’s how much they care when stocking their product and making drinks. Happy to say, there are hotel bars around the world that have some of the best alcohol and preparers on the planet. It’s a bonus if a hotel is conveniently located. Much more important that it’s comfortable, safe, and has a knowledgeable and polite staff.

R5 Would you mind leaving us with a walk through your favorite hotel from all your travels?

JM I’m different from most in that I’ve been able to stay not just in nice hotels but truly exotic locations that have left me with the experience of a lifetime. One that comes to mind is my stay on Motu Moute [near Tahaa] in Tahiti. La Pirogue Api. Had the whole island to myself. I mean everything. Could walk into the kitchen anytime and have the chef make me whatever I wanted. Including cocktails. Actually, I made him a few. It was a good barter system we set up.

Want to be your own booze traveler? Keep scrolling for our look at cocktail, craft beer, wine, and whisky destinations and the hotels to match.


Inside The Stay: Booze Traveler Jack Maxwell on Hotel Bars and Where to Drink in 2018

Inside The Stay is trivago magazine’s Q&A series, seeking to get the scoop from some of the world’s most well-traveled personalities and experts on their particular passion and what they look for in their ideal hotel stay.

If there’s a glass, a cup, a snifter full of booze, you can bet that Jack Maxwell will savor it and dive into its story. Jack has been traveling the world, exploring different national and international drinking customs as the host of Travel Channel’s Booze Traveler. Season four is set to premiere on Monday, December 18 at 10 p.m. EST with 16 episodes taking viewers across the U.S., Europe, the Caribbean and beyond.

He joins trivago magazine tell us how he got into the world of alcohol, how important the hotel bar is to him, and where you should be drinking in 2018.

trivago magazineYour television personality combines two of everybody’s favorite things — booze and travel. How did you get this dream job?

Jack Maxwell Die kurze Antwort? I auditioned. The not-so-short? I grew up shining shoes in the pubs and dive bars of South Boston. That helped me understand the culture of alcohol and drinking at a young age. Especially as it relates to travel, adventure, and storytelling.

R5 You’ve been working since your shoe-shining days as a kid in Boston pubs. What was that like?

JM Looking back, it seems strange that a 9 or 10-year-old kid would be traipsing through barrooms with a shoeshine box looking to make a quarter. Walked right past cops and everything. Nobody said a peep. It’s just how we did things in that neighborhood.

R5 Most people can point to a family road trip that started their interest in travel. But your niche is, generally speaking, for the 21 and up crowd. What is it about booze combined with travel that grabs your interest?

JM Travel should be fun. A celebration. It’s a visual, aesthetic, auditory, and tactile discovery. Stopping along the way to imbibe the local libations can enhance that.

R5 Do you remember your first good drink?

JM Only the first several bad ones.

Moss Photography, Unsplash

R5 On your show, you’re experiencing different alcohol-based customs. Could you tell us about one that sticks out in your memory?

JM First one pops that into my mind? There were ghost-catching, fully-costumed and made-up, dancing bodyguards in front of a temple in Taipei, who drank French brandy while protecting the deity who resides there. Part of the job, I guess. I can relate. Irgendwie.

R5 Some people might think of alcohol being solely a celebratory drink. How else have you seen it used in your travels?

JM More often than not, around the world alcohol is handled with reverence. It brings people closer to their god or gods, shows respect for the dead and ancestors of their family, and is used to create a transcendent spiritual experience.

R5 What are some of your go-to drinks for different occasions?

JM Love a cold, refreshing mojito or caipirinha when it’s hot out. Never turn down a good single malt scotch. Starting to get more into vermouth. Really depends on who I’m with and what I’m doing though.

R5 We know to go to Kentucky for bourbon, Tennessee for moonshine, Scotland for whiskey, Japan for sake. What’s something unique that you’ve uncovered that you’d recommend readers checking out in 2018?

JM Sie haben Recht. Cliché locations for alcohol are being busted wide open. Japan makes some of the best scotch-like whiskey in the world now. New Zealand is killing it with white wines. Scotland is making great gin. You can find exceptional, world-beater wines made right here in the U.S.

R5 We hear that alcohol is bad for jetlag. But it’s kinda your job to get on a plane and start thinking about booze. Does drinking play any role in your flying and arrival ritual?

JM Not really. I’ll have a drink when I feel like one, traveling or otherwise. Never feel like I need one. To me, it’s always tied to an experience. I’ve seen nervous flyers pop quite a few of those mini bottles of booze, though.

R5 How important is the hotel bar for you when picking a hotel? Or are you more concerned with proximity to different breweries and bars?

JM It’s not that the hotel bar is important, it’s how much they care when stocking their product and making drinks. Happy to say, there are hotel bars around the world that have some of the best alcohol and preparers on the planet. It’s a bonus if a hotel is conveniently located. Much more important that it’s comfortable, safe, and has a knowledgeable and polite staff.

R5 Would you mind leaving us with a walk through your favorite hotel from all your travels?

JM I’m different from most in that I’ve been able to stay not just in nice hotels but truly exotic locations that have left me with the experience of a lifetime. One that comes to mind is my stay on Motu Moute [near Tahaa] in Tahiti. La Pirogue Api. Had the whole island to myself. I mean everything. Could walk into the kitchen anytime and have the chef make me whatever I wanted. Including cocktails. Actually, I made him a few. It was a good barter system we set up.

Want to be your own booze traveler? Keep scrolling for our look at cocktail, craft beer, wine, and whisky destinations and the hotels to match.


Inside The Stay: Booze Traveler Jack Maxwell on Hotel Bars and Where to Drink in 2018

Inside The Stay is trivago magazine’s Q&A series, seeking to get the scoop from some of the world’s most well-traveled personalities and experts on their particular passion and what they look for in their ideal hotel stay.

If there’s a glass, a cup, a snifter full of booze, you can bet that Jack Maxwell will savor it and dive into its story. Jack has been traveling the world, exploring different national and international drinking customs as the host of Travel Channel’s Booze Traveler. Season four is set to premiere on Monday, December 18 at 10 p.m. EST with 16 episodes taking viewers across the U.S., Europe, the Caribbean and beyond.

He joins trivago magazine tell us how he got into the world of alcohol, how important the hotel bar is to him, and where you should be drinking in 2018.

trivago magazineYour television personality combines two of everybody’s favorite things — booze and travel. How did you get this dream job?

Jack Maxwell Die kurze Antwort? I auditioned. The not-so-short? I grew up shining shoes in the pubs and dive bars of South Boston. That helped me understand the culture of alcohol and drinking at a young age. Especially as it relates to travel, adventure, and storytelling.

R5 You’ve been working since your shoe-shining days as a kid in Boston pubs. What was that like?

JM Looking back, it seems strange that a 9 or 10-year-old kid would be traipsing through barrooms with a shoeshine box looking to make a quarter. Walked right past cops and everything. Nobody said a peep. It’s just how we did things in that neighborhood.

R5 Most people can point to a family road trip that started their interest in travel. But your niche is, generally speaking, for the 21 and up crowd. What is it about booze combined with travel that grabs your interest?

JM Travel should be fun. A celebration. It’s a visual, aesthetic, auditory, and tactile discovery. Stopping along the way to imbibe the local libations can enhance that.

R5 Do you remember your first good drink?

JM Only the first several bad ones.

Moss Photography, Unsplash

R5 On your show, you’re experiencing different alcohol-based customs. Could you tell us about one that sticks out in your memory?

JM First one pops that into my mind? There were ghost-catching, fully-costumed and made-up, dancing bodyguards in front of a temple in Taipei, who drank French brandy while protecting the deity who resides there. Part of the job, I guess. I can relate. Irgendwie.

R5 Some people might think of alcohol being solely a celebratory drink. How else have you seen it used in your travels?

JM More often than not, around the world alcohol is handled with reverence. It brings people closer to their god or gods, shows respect for the dead and ancestors of their family, and is used to create a transcendent spiritual experience.

R5 What are some of your go-to drinks for different occasions?

JM Love a cold, refreshing mojito or caipirinha when it’s hot out. Never turn down a good single malt scotch. Starting to get more into vermouth. Really depends on who I’m with and what I’m doing though.

R5 We know to go to Kentucky for bourbon, Tennessee for moonshine, Scotland for whiskey, Japan for sake. What’s something unique that you’ve uncovered that you’d recommend readers checking out in 2018?

JM Sie haben Recht. Cliché locations for alcohol are being busted wide open. Japan makes some of the best scotch-like whiskey in the world now. New Zealand is killing it with white wines. Scotland is making great gin. You can find exceptional, world-beater wines made right here in the U.S.

R5 We hear that alcohol is bad for jetlag. But it’s kinda your job to get on a plane and start thinking about booze. Does drinking play any role in your flying and arrival ritual?

JM Not really. I’ll have a drink when I feel like one, traveling or otherwise. Never feel like I need one. To me, it’s always tied to an experience. I’ve seen nervous flyers pop quite a few of those mini bottles of booze, though.

R5 How important is the hotel bar for you when picking a hotel? Or are you more concerned with proximity to different breweries and bars?

JM It’s not that the hotel bar is important, it’s how much they care when stocking their product and making drinks. Happy to say, there are hotel bars around the world that have some of the best alcohol and preparers on the planet. It’s a bonus if a hotel is conveniently located. Much more important that it’s comfortable, safe, and has a knowledgeable and polite staff.

R5 Would you mind leaving us with a walk through your favorite hotel from all your travels?

JM I’m different from most in that I’ve been able to stay not just in nice hotels but truly exotic locations that have left me with the experience of a lifetime. One that comes to mind is my stay on Motu Moute [near Tahaa] in Tahiti. La Pirogue Api. Had the whole island to myself. I mean everything. Could walk into the kitchen anytime and have the chef make me whatever I wanted. Including cocktails. Actually, I made him a few. It was a good barter system we set up.

Want to be your own booze traveler? Keep scrolling for our look at cocktail, craft beer, wine, and whisky destinations and the hotels to match.


Inside The Stay: Booze Traveler Jack Maxwell on Hotel Bars and Where to Drink in 2018

Inside The Stay is trivago magazine’s Q&A series, seeking to get the scoop from some of the world’s most well-traveled personalities and experts on their particular passion and what they look for in their ideal hotel stay.

If there’s a glass, a cup, a snifter full of booze, you can bet that Jack Maxwell will savor it and dive into its story. Jack has been traveling the world, exploring different national and international drinking customs as the host of Travel Channel’s Booze Traveler. Season four is set to premiere on Monday, December 18 at 10 p.m. EST with 16 episodes taking viewers across the U.S., Europe, the Caribbean and beyond.

He joins trivago magazine tell us how he got into the world of alcohol, how important the hotel bar is to him, and where you should be drinking in 2018.

trivago magazineYour television personality combines two of everybody’s favorite things — booze and travel. How did you get this dream job?

Jack Maxwell Die kurze Antwort? I auditioned. The not-so-short? I grew up shining shoes in the pubs and dive bars of South Boston. That helped me understand the culture of alcohol and drinking at a young age. Especially as it relates to travel, adventure, and storytelling.

R5 You’ve been working since your shoe-shining days as a kid in Boston pubs. What was that like?

JM Looking back, it seems strange that a 9 or 10-year-old kid would be traipsing through barrooms with a shoeshine box looking to make a quarter. Walked right past cops and everything. Nobody said a peep. It’s just how we did things in that neighborhood.

R5 Most people can point to a family road trip that started their interest in travel. But your niche is, generally speaking, for the 21 and up crowd. What is it about booze combined with travel that grabs your interest?

JM Travel should be fun. A celebration. It’s a visual, aesthetic, auditory, and tactile discovery. Stopping along the way to imbibe the local libations can enhance that.

R5 Do you remember your first good drink?

JM Only the first several bad ones.

Moss Photography, Unsplash

R5 On your show, you’re experiencing different alcohol-based customs. Could you tell us about one that sticks out in your memory?

JM First one pops that into my mind? There were ghost-catching, fully-costumed and made-up, dancing bodyguards in front of a temple in Taipei, who drank French brandy while protecting the deity who resides there. Part of the job, I guess. I can relate. Irgendwie.

R5 Some people might think of alcohol being solely a celebratory drink. How else have you seen it used in your travels?

JM More often than not, around the world alcohol is handled with reverence. It brings people closer to their god or gods, shows respect for the dead and ancestors of their family, and is used to create a transcendent spiritual experience.

R5 What are some of your go-to drinks for different occasions?

JM Love a cold, refreshing mojito or caipirinha when it’s hot out. Never turn down a good single malt scotch. Starting to get more into vermouth. Really depends on who I’m with and what I’m doing though.

R5 We know to go to Kentucky for bourbon, Tennessee for moonshine, Scotland for whiskey, Japan for sake. What’s something unique that you’ve uncovered that you’d recommend readers checking out in 2018?

JM Sie haben Recht. Cliché locations for alcohol are being busted wide open. Japan makes some of the best scotch-like whiskey in the world now. New Zealand is killing it with white wines. Scotland is making great gin. You can find exceptional, world-beater wines made right here in the U.S.

R5 We hear that alcohol is bad for jetlag. But it’s kinda your job to get on a plane and start thinking about booze. Does drinking play any role in your flying and arrival ritual?

JM Not really. I’ll have a drink when I feel like one, traveling or otherwise. Never feel like I need one. To me, it’s always tied to an experience. I’ve seen nervous flyers pop quite a few of those mini bottles of booze, though.

R5 How important is the hotel bar for you when picking a hotel? Or are you more concerned with proximity to different breweries and bars?

JM It’s not that the hotel bar is important, it’s how much they care when stocking their product and making drinks. Happy to say, there are hotel bars around the world that have some of the best alcohol and preparers on the planet. It’s a bonus if a hotel is conveniently located. Much more important that it’s comfortable, safe, and has a knowledgeable and polite staff.

R5 Would you mind leaving us with a walk through your favorite hotel from all your travels?

JM I’m different from most in that I’ve been able to stay not just in nice hotels but truly exotic locations that have left me with the experience of a lifetime. One that comes to mind is my stay on Motu Moute [near Tahaa] in Tahiti. La Pirogue Api. Had the whole island to myself. I mean everything. Could walk into the kitchen anytime and have the chef make me whatever I wanted. Including cocktails. Actually, I made him a few. It was a good barter system we set up.

Want to be your own booze traveler? Keep scrolling for our look at cocktail, craft beer, wine, and whisky destinations and the hotels to match.


Inside The Stay: Booze Traveler Jack Maxwell on Hotel Bars and Where to Drink in 2018

Inside The Stay is trivago magazine’s Q&A series, seeking to get the scoop from some of the world’s most well-traveled personalities and experts on their particular passion and what they look for in their ideal hotel stay.

If there’s a glass, a cup, a snifter full of booze, you can bet that Jack Maxwell will savor it and dive into its story. Jack has been traveling the world, exploring different national and international drinking customs as the host of Travel Channel’s Booze Traveler. Season four is set to premiere on Monday, December 18 at 10 p.m. EST with 16 episodes taking viewers across the U.S., Europe, the Caribbean and beyond.

He joins trivago magazine tell us how he got into the world of alcohol, how important the hotel bar is to him, and where you should be drinking in 2018.

trivago magazineYour television personality combines two of everybody’s favorite things — booze and travel. How did you get this dream job?

Jack Maxwell Die kurze Antwort? I auditioned. The not-so-short? I grew up shining shoes in the pubs and dive bars of South Boston. That helped me understand the culture of alcohol and drinking at a young age. Especially as it relates to travel, adventure, and storytelling.

R5 You’ve been working since your shoe-shining days as a kid in Boston pubs. What was that like?

JM Looking back, it seems strange that a 9 or 10-year-old kid would be traipsing through barrooms with a shoeshine box looking to make a quarter. Walked right past cops and everything. Nobody said a peep. It’s just how we did things in that neighborhood.

R5 Most people can point to a family road trip that started their interest in travel. But your niche is, generally speaking, for the 21 and up crowd. What is it about booze combined with travel that grabs your interest?

JM Travel should be fun. A celebration. It’s a visual, aesthetic, auditory, and tactile discovery. Stopping along the way to imbibe the local libations can enhance that.

R5 Do you remember your first good drink?

JM Only the first several bad ones.

Moss Photography, Unsplash

R5 On your show, you’re experiencing different alcohol-based customs. Could you tell us about one that sticks out in your memory?

JM First one pops that into my mind? There were ghost-catching, fully-costumed and made-up, dancing bodyguards in front of a temple in Taipei, who drank French brandy while protecting the deity who resides there. Part of the job, I guess. I can relate. Irgendwie.

R5 Some people might think of alcohol being solely a celebratory drink. How else have you seen it used in your travels?

JM More often than not, around the world alcohol is handled with reverence. It brings people closer to their god or gods, shows respect for the dead and ancestors of their family, and is used to create a transcendent spiritual experience.

R5 What are some of your go-to drinks for different occasions?

JM Love a cold, refreshing mojito or caipirinha when it’s hot out. Never turn down a good single malt scotch. Starting to get more into vermouth. Really depends on who I’m with and what I’m doing though.

R5 We know to go to Kentucky for bourbon, Tennessee for moonshine, Scotland for whiskey, Japan for sake. What’s something unique that you’ve uncovered that you’d recommend readers checking out in 2018?

JM Sie haben Recht. Cliché locations for alcohol are being busted wide open. Japan makes some of the best scotch-like whiskey in the world now. New Zealand is killing it with white wines. Scotland is making great gin. You can find exceptional, world-beater wines made right here in the U.S.

R5 We hear that alcohol is bad for jetlag. But it’s kinda your job to get on a plane and start thinking about booze. Does drinking play any role in your flying and arrival ritual?

JM Not really. I’ll have a drink when I feel like one, traveling or otherwise. Never feel like I need one. To me, it’s always tied to an experience. I’ve seen nervous flyers pop quite a few of those mini bottles of booze, though.

R5 How important is the hotel bar for you when picking a hotel? Or are you more concerned with proximity to different breweries and bars?

JM It’s not that the hotel bar is important, it’s how much they care when stocking their product and making drinks. Happy to say, there are hotel bars around the world that have some of the best alcohol and preparers on the planet. It’s a bonus if a hotel is conveniently located. Much more important that it’s comfortable, safe, and has a knowledgeable and polite staff.

R5 Would you mind leaving us with a walk through your favorite hotel from all your travels?

JM I’m different from most in that I’ve been able to stay not just in nice hotels but truly exotic locations that have left me with the experience of a lifetime. One that comes to mind is my stay on Motu Moute [near Tahaa] in Tahiti. La Pirogue Api. Had the whole island to myself. I mean everything. Could walk into the kitchen anytime and have the chef make me whatever I wanted. Including cocktails. Actually, I made him a few. It was a good barter system we set up.

Want to be your own booze traveler? Keep scrolling for our look at cocktail, craft beer, wine, and whisky destinations and the hotels to match.


Schau das Video: Vlaardingse Schelvispekel in Booze Traveler (Kann 2022).