Neueste Rezepte

Flavours of the Valley feiert lokale Küche

Flavours of the Valley feiert lokale Küche

Flavours of the Valley ist ein Fest der lokalen Küche aus allen Ecken des Upper Valley, organisiert von Vital Communities und Valley Food & Farm. Für eine Eintrittsgebühr von 8 US-Dollar erhalten Sie Zugang zu Informationen und vor allem köstlichen kostenlosen Kostproben von unzähligen Farmen, Genossenschaften und Restaurants in der Umgebung.

Foto von Sarah Hammer ’15

Hunderte von Menschen, die ihre eigenen Teller und Utensilien von zu Hause in der Hand hielten, um den Abfall zu reduzieren, liefen durch die Turnhalle und schlängelten sich zwischen Tischreihen, die eine Vielzahl von mundgerechten Lebensmitteln enthielten. Alle Verkäufer und Kunden hatten eines gemeinsam: die Leidenschaft für die lokale Bio-Küche.

Es gab ein paar bekannte Namen: Morano verteilte beträchtliche Kostproben ihres berühmten Eises; die Co-Op bewarb ihre Kochkurse mit käsiger Polenta aus einem Crockpot; PINE im Hanover Inn (der Ort, an den Sie Ihre Eltern bringen lassen, wenn sie ihn besuchen, weil Sie es sich selbst nicht leisten können) verteilte Schweinebrötchen; und mein persönlicher Kryptonit, der tödliche King Arthur Flour, debütierte ihren neuen Kichererbsensalat.

Foto von Sarah Hammer ’15

Als begeisterter Käseliebhaber war der Tisch Vermont Farmstead ein persönlicher Favorit. Sie verteilten frisch gegrillten Käse mit ihrem AleHouse Cheddar, der subtile (und legale!) Mengen von Harpoon Brewery’s Munich Dark und IPA enthielt. Ebenso verteilte der Stand von Potlicker Kitchen Kostproben ihrer kreativen Marmeladen und Gelees, die aus lokalen Bieren und Weinen hergestellt wurden („All of the taste, none of the Buzz“).

Foto von Sarah Hammer

Andere Stände boten Gemüse wie Tomaten und Lauch von lokalen Bauernhöfen an, gemischt mit herzhaften Optionen wie frischem Ziegenfleisch, vor Ort zubereiteter Wurst und Keksen in dicker, cremiger Pilzsauce.

Foto von Sarah Hammer

Am Ende der Veranstaltung war ich ein wenig benommen und verwirrt. Wie um alles in der Welt hatte mich so ein winziges Essen so schnell satt?! Wie viele Proben habe ich gegessen!? Wann habe ich angefangen, Apfelwein-Donuts zu schlagen?! Eines war mir jedoch sicher: Ich werde nächstes Jahr auf jeden Fall wiederkommen und bereit sein, die Proben noch einmal zu erobern.

Wenn es jemals einen Grund gab, auf die High School zurückzukehren, dann ist es Flavors of the Valley.

Foto von Sarah Hammer

Sehen Sie sich den Originalbeitrag Flavors of the Valley Celebrates Local Fare auf der Spoon University an.

Weitere gute Sachen von der Spoon University findest du hier:

  • 12 Möglichkeiten, Keksbutter zu essen
  • Ultimative Chipotle-Menü-Hacks
  • Copycat Chick-Fil-A-Sandwich-Rezept
  • Die einfachsten 2-Zutaten-Getränkerezepte aller Zeiten
  • 24 unverzichtbare Restaurants in Chicago von Diners, Drive-ins und Dives

Drei Rezepte lokaler Köche, die das Beste aus Herbstäpfeln machen

Mit Beginn einer neuen Saison haben lokale Restaurants damit begonnen, ihre Speisekarten neu zu gestalten, um Platz für Herbstfavoriten zu schaffen. Für die Köche Janina O'Leary von Bacchus Management und Pako Guzman von Steins Beer Garden ist ein Herbstmenü ohne ein Gericht mit Äpfeln, ob Granny Smith oder Hawaiianisch, unvollständig.

Für hungrige Köche, die die Angebote der Saison in ein eigenes Gericht integrieren möchten, haben O'Leary und Guzman Rezepte vorbereitet, die würzig, süß und leicht zu Hause nachzukochen sind. Die Post in Los Altos hat auch ein Apfelcocktail-Rezept geteilt, um das Essen abzurunden.

Ursprünglich aus Texas, zog O'Leary nach New York, um am French Culinary Institute zu studieren und dort in gehobenen Restaurants zu arbeiten. Sie diente auch als Executive Chefin im LaV, einem gehobenen Restaurant in Austin, Texas, bevor sie in die Bay Area kam, um als Executive Konditorin bei Bacchus Management zu arbeiten. Sie entwickelt Desserts für die Restaurants der Gruppe, darunter Selby's in Redwood City und The Village Pub in Woodside.

Ihr Karamell-Apfelkuchen-Rezept feiert den "einfachen, aber schönen" Apfel, den Bacchus von K&J Orchards in Solano County bezieht. Die Torte hat eine einfache Grießkruste, eine Sahneschicht und eine "saftige, aber knusprige" Füllung, sagte sie.

Im Gegensatz zu vielen Torten, die von Süße überwältigt werden können, sagte O'Leary, dass ihr Rezept eine ausgewogene Verbindung zwischen süß und herzhaft ist. Am besten gelingt die Tarte, wenn die Äpfel nur leicht karamellisiert sind, damit sie nicht an Biss und Geschmack verlieren. Sie riet Hobbyköchen, den Grießteig nicht zu stark zu mischen, damit er eine etwas sandige Textur behält.

Was ist Ihnen Lokaljournalismus wert?

Unterstützen Sie Palo Alto Online für nur $5/Monat.

Sie empfahl, das Dessert mit Bourbon- oder Vanilleeis-Eis zu servieren oder mit der Kombination aus Obst und Käse zu spielen – vielleicht mit Cheddar oder Mascarpone, um die Karamellisierung der Äpfel hervorzuheben, oder sie mit einem Ricotta-Eis zu toppen.

Guzmans Gericht, inspiriert vom Kontrast zwischen Käse- und Obstplatten, stellt das Geschmacksprofil in den Mittelpunkt. Seine Apfelmostarda Crostini ist eine herzhafte Vorspeise, die sich perfekt für Unterhaltung eignet.

Guzman, der vor über 16 Jahren seinen ersten Job als Geschirrspülmaschine in einem Restaurant bekam, hat als Koch für Silicon Valley-Konzerne wie Apple, Google und Pixar Animations Studios gearbeitet und Gerichte aus verschiedenen Kulturen und Küchen zubereitet. Er sagte, er scheut "Fancy Food" zugunsten eines starken Geschmacksprofils.

"Sie möchten Ihre Seele dorthin bringen, wo Ihr Gericht ist", sagte Guzman.

Sein Crostini-Rezept besteht aus Ciabatta-Brot und weichem Brie-Käse. Für Experimentierfreudige schlug Guzman auch vor, Brioche oder Baguette für das Brot oder scharfen Cheddar für den Käse zu verwenden. Jede Kombination passt gut zu Rotwein, sagte er.

Erhalten Sie tägliche Schlagzeilen direkt in Ihren Posteingang.

Erhalten Sie tägliche Schlagzeilen direkt in Ihren Posteingang.

Er folgt der Vorspeise gerne mit einem Fleischgericht wie geschmorten Rippchen oder Steak und fügt hinzu, dass die trockenen und süßen Aromen der Mostarda den Gaumen gut auf ein schwereres Gericht vorbereiten.

Für Hobbyköche, die sich an dem Rezept versuchen, rät er zur Geduld: "Lass alle Aromen in die Äpfel einfließen."

Probieren Sie für einen Apfel-Vorwärts-Cocktail „Them Apples“ von The Post, ein geschütteltes Getränk auf der Basis von Whisky mit Apfelgeschmack.

„Der Cocktail ist erfrischend mit ein wenig Würze – perfekt für den Herbst in Kalifornien“, sagte Besitzerin Vickie Breslin.

Ergibt 6 einzelne Torten

2 Tassen Allzweckmehl, plus mehr zum Ausrollen des Teigs

3 Esslöffel Kristallzucker

14 Esslöffel ungesalzene Butter, gekühlt und in kleine Stücke geschnitten

3-4 Esslöffel kaltes Wasser

In einer Küchenmaschine Mehl, Salz, Zucker und Butter mischen und pulsieren, bis die Mischung eine sandige Textur hat. Kaltes Wasser hinzufügen, einen Esslöffel nach dem anderen zugeben und pulsieren, bis der Teig zusammenkommt, aber noch leicht krümelig ist.

Den Teig aus der Küchenmaschine nehmen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche vorsichtig kneten. Den Teig zu einer flachen Kugel formen und mit Frischhaltefolie umwickeln. Mindestens 20 Minuten kalt stellen. Teilen Sie den Teig in sechs gleiche Portionen und rollen Sie den Teig mit einem Nudelholz so aus, dass die Stücke etwas größer sind als die Tortenringe.

Den Teig in die Form geben und den Überschuss über den Rand hängen lassen. 15 Minuten kühl stellen, dann den überschüssigen Teig vorsichtig mit einem kleinen Messer abschneiden.

Den Teig etwa 15 Minuten einfrieren. 12-16 Minuten backen, bis die Ränder goldbraun werden.

3-4 Granny Smith Äpfel geschält, entkernt und in dünne Scheiben geschnitten

In einem mittelgroßen Topf bei mittlerer Hitze die Butter schmelzen. Fügen Sie die Äpfel hinzu und braten Sie sie etwa 10 Minuten an, bis sie weich sind. Äpfel mit einem Schaumlöffel in eine Schüssel geben. Äpfel, Zucker, Maisstärke und Gewürze mischen. Mischen, bis die Äpfel vollständig bedeckt sind.

In einer mittelgroßen Bratpfanne bei mittlerer Hitze die Sahne und die Milch erhitzen. Die Samen der Vanilleschote in die Sahne kratzen. Zum Kochen bringen.

In einem anderen Topf Eigelb und Zucker zusammen schlagen. Die heiße Sahnemischung nach und nach einrühren. Bei schwacher Hitze rühren, bis die Mischung leicht eindickt und den Rücken eines Löffels bedeckt, etwa 7 Minuten. Nicht kochen. Pudding zum Abkühlen in eine Metallschüssel gießen, Plastik darüber legen, um eine Haut zu vermeiden. Mindestens eine Stunde kalt stellen.

Mit einem Spritzbeutel mit glatter Spitze die Vanillesoße bis zur Hälfte in jede Tortenschale spritzen. Fächern Sie die Äpfel über den Vanillepudding. Mit einer Kugel Vanilleeis servieren.

1 Bund Thymian mit Schnur gebunden

1 Tasse eingelegte Senfkörner

1 Tasse gelbe Senfkörner

1/2 Tasse weißer Reisessig

Alle Zutaten in einen Topf geben und bei schwacher Hitze köcheln lassen. Senfkörner kochen, bis sie weich sind, etwa 15 Minuten. Rühren Sie häufig um und kochen Sie bei sehr geringer Hitze, um ein Anbrennen zu vermeiden.

Äpfel, Zucker, Zitronensaft, Essiggurken-Senfsamen, Weißwein und Thymian in einem großen Rondeau oder Schmortopf vermischen und umrühren. Zum Köcheln bringen und kochen, bis die Äpfel zart und durchscheinend sind, etwa 10-15 Minuten.

Das Ciabatta-Laib in Scheiben schneiden und eine einzelne Schicht auf ein Backblech legen. Auf jede Scheibe ein Stück Brie-Käse legen. Im Ofen bei 375 F erhitzen, bis der Käse zu schmelzen beginnt. Crostini mit einem Löffel Apfelmostarda belegen und mit frischem Schnittlauch garnieren.

0,5 oz BAMF-Grenadine der Post (oder im Laden gekauft)

Schütteln und mit einer Apfelscheibengarnitur servieren.

1 Esslöffel Szechuan-Pfefferkörner

In einem kleinen Topf Saft mit Gewürzen vermischen und aufkochen. Den Topf abdecken, vom Herd nehmen und die Gewürze mindestens 15 Minuten ziehen lassen.

Saft durch ein feines Sieb in einen Messbecher abseihen. Den Saft und den Zucker zu gleichen Teilen in den Topf geben und erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

Abkühlen lassen, dann in einen Behälter umfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Lust auf eine neue Stimme im Restaurant der Halbinsel?

Melden Sie sich für den Peninsula Foodist-Newsletter an.

Folgen Sie Palo Alto Online und Palo Alto Weekly auf Twitter @paloaltoweekly, Facebook und auf Instagram @paloaltoonline für aktuelle Nachrichten, lokale Veranstaltungen, Fotos, Videos und mehr.


Drei Rezepte lokaler Köche, die das Beste aus Herbstäpfeln machen

Mit Beginn einer neuen Saison haben lokale Restaurants damit begonnen, ihre Speisekarten neu zu gestalten, um Platz für Herbstfavoriten zu schaffen. Für die Köche Janina O'Leary von Bacchus Management und Pako Guzman von Steins Beer Garden ist ein Herbstmenü ohne ein Gericht mit Äpfeln, ob Granny Smith oder Hawaiianisch, unvollständig.

Für hungrige Köche, die die Angebote der Saison in ein eigenes Gericht integrieren möchten, haben O'Leary und Guzman jeweils Rezepte vorbereitet, die würzig, süß und leicht zu Hause nachzukochen sind. Die Post in Los Altos hat auch ein Apfelcocktail-Rezept geteilt, um das Essen abzurunden.

Ursprünglich aus Texas, zog O'Leary nach New York, um am French Culinary Institute zu studieren und dort in gehobenen Restaurants zu arbeiten. Sie diente auch als Küchenchefin im LaV, einem gehobenen Restaurant in Austin, Texas, bevor sie in die Bay Area kam, um als Küchenchefin bei Bacchus Management zu arbeiten. Sie entwickelt Desserts für die Restaurants der Gruppe, darunter Selby's in Redwood City und The Village Pub in Woodside.

Ihr Karamell-Apfelkuchen-Rezept feiert den "einfachen, aber schönen" Apfel, den Bacchus von K&J Orchards in Solano County bezieht. Die Torte hat eine einfache Grießkruste, eine Sahneschicht und eine "saftige, aber knusprige" Füllung, sagte sie.

Im Gegensatz zu vielen Torten, die von Süße überwältigt werden können, sagte O'Leary, dass ihr Rezept eine ausgewogene Verbindung zwischen süß und herzhaft ist. Am besten gelingt die Tarte, wenn die Äpfel nur leicht karamellisiert sind, damit sie nicht an Biss und Geschmack verlieren. Sie riet Hobbyköchen, den Grießteig nicht zu stark zu mischen, damit er eine etwas sandige Textur behält.

Was ist Ihnen Lokaljournalismus wert?

Unterstützen Sie Palo Alto Online für nur $5/Monat.

Sie empfahl, das Dessert mit Bourbon- oder Vanilleeis-Eis zu servieren oder mit der Kombination aus Obst und Käse zu spielen – vielleicht mit Cheddar oder Mascarpone, um die Karamellisierung der Äpfel hervorzuheben, oder sie mit einem Ricotta-Eis zu toppen.

Guzmans Gericht, inspiriert vom Kontrast zwischen Käse- und Obstplatten, stellt das Geschmacksprofil in den Mittelpunkt. Seine Apfelmostarda Crostini ist eine herzhafte Vorspeise, die sich perfekt für Unterhaltung eignet.

Guzman, der vor über 16 Jahren seinen ersten Job als Geschirrspülmaschine in einem Restaurant bekam, hat als Koch für Silicon Valley-Konzerne wie Apple, Google und Pixar Animations Studios gearbeitet und Gerichte aus verschiedenen Kulturen und Küchen zubereitet. Er sagte, er scheut "Fancy Food" zugunsten eines starken Geschmacksprofils.

"Sie möchten Ihre Seele dorthin bringen, wo Ihr Gericht ist", sagte Guzman.

Sein Crostini-Rezept besteht aus Ciabatta-Brot und weichem Brie-Käse. Für Experimentierfreudige schlug Guzman auch vor, Brioche oder Baguette für das Brot oder scharfen Cheddar für den Käse zu verwenden. Jede Kombination passt gut zu Rotwein, sagte er.

Erhalten Sie tägliche Schlagzeilen direkt in Ihren Posteingang.

Erhalten Sie tägliche Schlagzeilen direkt in Ihren Posteingang.

Er folgt der Vorspeise gerne mit einem Fleischgericht wie geschmorten Rippchen oder Steak und fügt hinzu, dass die trockenen und süßen Aromen der Mostarda den Gaumen gut auf ein schwereres Gericht vorbereiten.

Für Hobbyköche, die sich an dem Rezept versuchen, rät er zur Geduld: "Lass alle Aromen in die Äpfel einfließen."

Probieren Sie für einen Apfel-Vorwärts-Cocktail „Them Apples“ von The Post, ein geschütteltes Getränk auf der Basis von Whisky mit Apfelgeschmack.

„Der Cocktail ist erfrischend mit ein wenig Würze – perfekt für den Herbst in Kalifornien“, sagte Besitzerin Vickie Breslin.

Ergibt 6 einzelne Torten

2 Tassen Allzweckmehl, plus mehr zum Ausrollen des Teigs

3 Esslöffel Kristallzucker

14 Esslöffel ungesalzene Butter, gekühlt und in kleine Stücke geschnitten

3-4 Esslöffel kaltes Wasser

In einer Küchenmaschine Mehl, Salz, Zucker und Butter mischen und pulsieren, bis die Mischung eine sandige Textur hat. Kaltes Wasser hinzufügen, einen Esslöffel nach dem anderen zugeben und pulsieren, bis der Teig zusammenkommt, aber noch leicht krümelig ist.

Den Teig aus der Küchenmaschine nehmen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche vorsichtig kneten. Den Teig zu einer flachen Kugel formen und mit Frischhaltefolie umwickeln. Mindestens 20 Minuten kalt stellen. Teilen Sie den Teig in sechs gleiche Portionen und rollen Sie den Teig mit einem Nudelholz so aus, dass die Stücke etwas größer sind als die Tortenringe.

Den Teig in die Form geben und den Überschuss über den Rand hängen lassen. 15 Minuten kühl stellen, dann den überschüssigen Teig vorsichtig mit einem kleinen Messer abschneiden.

Den Teig etwa 15 Minuten einfrieren. 12-16 Minuten backen, bis die Ränder goldbraun werden.

3-4 Granny Smith Äpfel geschält, entkernt und in dünne Scheiben geschnitten

In einem mittelgroßen Topf bei mittlerer Hitze die Butter schmelzen. Fügen Sie die Äpfel hinzu und braten Sie sie etwa 10 Minuten an, bis sie weich sind. Äpfel mit einem Schaumlöffel in eine Schüssel geben. Äpfel, Zucker, Maisstärke und Gewürze mischen. Mischen, bis die Äpfel vollständig bedeckt sind.

In einer mittelgroßen Bratpfanne bei mittlerer Hitze die Sahne und die Milch erhitzen. Die Samen der Vanilleschote in die Sahne kratzen. Zum Kochen bringen.

In einem anderen Topf Eigelb und Zucker zusammen schlagen. Die heiße Sahnemischung nach und nach einrühren. Bei schwacher Hitze rühren, bis die Mischung leicht eindickt und den Rücken eines Löffels bedeckt, etwa 7 Minuten. Nicht kochen. Pudding zum Abkühlen in eine Metallschüssel gießen, Plastik darüber legen, um eine Haut zu vermeiden. Mindestens eine Stunde kalt stellen.

Mit einem Spritzbeutel mit glatter Spitze die Vanillesoße bis zur Hälfte in jede Tortenschale spritzen. Fächern Sie die Äpfel über den Vanillepudding. Mit einer Kugel Vanilleeis servieren.

1 Bund Thymian mit Schnur gebunden

1 Tasse eingelegte Senfkörner

1 Tasse gelbe Senfkörner

1/2 Tasse weißer Reisessig

Alle Zutaten in einen Topf geben und bei schwacher Hitze köcheln lassen. Senfkörner kochen, bis sie weich sind, etwa 15 Minuten. Rühren Sie häufig um und kochen Sie bei sehr geringer Hitze, um ein Anbrennen zu vermeiden.

Äpfel, Zucker, Zitronensaft, Essiggurken-Senfsamen, Weißwein und Thymian in einem großen Rondeau oder Schmortopf vermischen und umrühren. Zum Köcheln bringen und kochen, bis die Äpfel zart und durchscheinend sind, etwa 10-15 Minuten.

Das Ciabatta-Laib in Scheiben schneiden und eine einzelne Schicht auf ein Backblech legen. Auf jede Scheibe ein Stück Brie-Käse legen. Im Ofen bei 375 F erhitzen, bis der Käse zu schmelzen beginnt. Crostini mit einem Löffel Apfelmostarda belegen und mit frischem Schnittlauch garnieren.

0,5 oz BAMF-Grenadine der Post (oder im Laden gekauft)

Schütteln und mit einer Apfelscheibengarnitur servieren.

1 Esslöffel Szechuan-Pfefferkörner

In einem kleinen Topf Saft mit Gewürzen vermischen und aufkochen. Den Topf abdecken, vom Herd nehmen und die Gewürze mindestens 15 Minuten ziehen lassen.

Saft durch ein feines Sieb in einen Messbecher abseihen. Den Saft und den Zucker zu gleichen Teilen in den Topf geben und erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

Abkühlen lassen, dann in einen Behälter umfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Lust auf eine neue Stimme im Restaurant der Halbinsel?

Melden Sie sich für den Peninsula Foodist-Newsletter an.

Folgen Sie Palo Alto Online und Palo Alto Weekly auf Twitter @paloaltoweekly, Facebook und auf Instagram @paloaltoonline für aktuelle Nachrichten, lokale Veranstaltungen, Fotos, Videos und mehr.


Drei Rezepte lokaler Köche, die das Beste aus Herbstäpfeln machen

Mit Beginn einer neuen Saison haben lokale Restaurants damit begonnen, ihre Speisekarten neu zu gestalten, um Platz für Herbstfavoriten zu schaffen. Für die Köche Janina O'Leary von Bacchus Management und Pako Guzman von Steins Beer Garden ist ein Herbstmenü ohne ein Gericht mit Äpfeln, ob Granny Smith oder Hawaiianisch, unvollständig.

Für hungrige Köche, die die Angebote der Saison in ein eigenes Gericht integrieren möchten, haben O'Leary und Guzman jeweils Rezepte vorbereitet, die würzig, süß und leicht zu Hause nachzukochen sind. Die Post in Los Altos hat auch ein Apfelcocktail-Rezept geteilt, um das Essen abzurunden.

Ursprünglich aus Texas, zog O'Leary nach New York, um am French Culinary Institute zu studieren und dort in gehobenen Restaurants zu arbeiten. Sie diente auch als Executive Chefin im LaV, einem gehobenen Restaurant in Austin, Texas, bevor sie in die Bay Area kam, um als Executive Konditorin bei Bacchus Management zu arbeiten. Sie entwickelt Desserts für die Restaurants der Gruppe, darunter Selby's in Redwood City und The Village Pub in Woodside.

Ihr Karamell-Apfelkuchen-Rezept feiert den "einfachen, aber schönen" Apfel, den Bacchus von K&J Orchards in Solano County bezieht. Die Torte hat eine einfache Grießkruste, eine Sahneschicht und eine "saftige, aber knusprige" Füllung, sagte sie.

Im Gegensatz zu vielen Torten, die von Süße überwältigt werden können, sagte O'Leary, ihr Rezept sei eine ausgewogene Verbindung zwischen süß und herzhaft. Am besten gelingt die Tarte, wenn die Äpfel nur leicht karamellisiert sind, damit sie nicht an Biss und Geschmack verlieren. Sie riet Hobbyköchen, den Grießteig nicht zu stark zu mischen, damit er eine etwas sandige Textur behält.

Was ist Ihnen Lokaljournalismus wert?

Unterstützen Sie Palo Alto Online für nur $5/Monat.

Sie empfahl, das Dessert mit Bourbon- oder Vanilleeis-Eis zu servieren oder mit der Kombination aus Obst und Käse zu spielen – vielleicht mit Cheddar oder Mascarpone, um die Karamellisierung der Äpfel hervorzuheben, oder sie mit einem Ricotta-Eis zu toppen.

Guzmans Gericht, inspiriert vom Kontrast zwischen Käse- und Obstplatten, stellt das Geschmacksprofil in den Mittelpunkt. Seine Apfelmostarda Crostini ist eine herzhafte Vorspeise, die sich perfekt für Unterhaltung eignet.

Guzman, der vor über 16 Jahren seinen ersten Job als Geschirrspülmaschine in einem Restaurant bekam, hat als Koch für Silicon Valley-Konzerne wie Apple, Google und Pixar Animations Studios gearbeitet und Gerichte aus verschiedenen Kulturen und Küchen zubereitet. Er sagte, er scheut "Fancy Food" zugunsten eines starken Geschmacksprofils.

"Sie möchten Ihre Seele dorthin bringen, wo Ihr Gericht ist", sagte Guzman.

Sein Crostini-Rezept besteht aus Ciabatta-Brot und weichem Brie-Käse. Für Experimentierfreudige schlug Guzman auch vor, Brioche oder Baguette für das Brot oder scharfen Cheddar für den Käse zu verwenden. Jede Kombination passt gut zu Rotwein, sagte er.

Erhalten Sie tägliche Schlagzeilen direkt in Ihren Posteingang.

Erhalten Sie tägliche Schlagzeilen direkt in Ihren Posteingang.

Er folgt der Vorspeise gerne mit einem Fleischgericht wie geschmorten Rippchen oder Steak und fügt hinzu, dass die trockenen und süßen Aromen der Mostarda den Gaumen gut auf ein schwereres Gericht vorbereiten.

Für Hobbyköche, die sich an dem Rezept versuchen, rät er zur Geduld: "Lass alle Aromen in die Äpfel einfließen."

Probieren Sie für einen Apfel-Vorwärts-Cocktail „Them Apples“ von The Post, ein geschütteltes Getränk auf der Basis von Whisky mit Apfelgeschmack.

„Der Cocktail ist erfrischend mit ein wenig Würze – perfekt für den Herbst in Kalifornien“, sagte Besitzerin Vickie Breslin.

Ergibt 6 einzelne Torten

2 Tassen Allzweckmehl, plus mehr zum Ausrollen des Teigs

3 Esslöffel Kristallzucker

14 Esslöffel ungesalzene Butter, gekühlt und in kleine Stücke geschnitten

3-4 Esslöffel kaltes Wasser

In einer Küchenmaschine Mehl, Salz, Zucker und Butter mischen und pulsieren, bis die Mischung eine sandige Textur hat. Kaltes Wasser hinzufügen, einen Esslöffel nach dem anderen zugeben und pulsieren, bis der Teig zusammenkommt, aber noch leicht krümelig ist.

Den Teig aus der Küchenmaschine nehmen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche vorsichtig kneten. Den Teig zu einer flachen Kugel formen und mit Frischhaltefolie umwickeln. Mindestens 20 Minuten kalt stellen. Teilen Sie den Teig in sechs gleiche Portionen und rollen Sie den Teig mit einem Nudelholz so aus, dass die Stücke etwas größer sind als die Tortenringe.

Den Teig in die Form geben und den Überschuss über den Rand hängen lassen. 15 Minuten kühl stellen, dann den überschüssigen Teig vorsichtig mit einem kleinen Messer abschneiden.

Den Teig etwa 15 Minuten einfrieren. 12-16 Minuten backen, bis die Ränder goldbraun werden.

3-4 Granny Smith Äpfel geschält, entkernt und in dünne Scheiben geschnitten

In einem mittelgroßen Topf bei mittlerer Hitze die Butter schmelzen. Fügen Sie die Äpfel hinzu und braten Sie sie etwa 10 Minuten an, bis sie weich sind. Äpfel mit einem Schaumlöffel in eine Schüssel geben. Äpfel, Zucker, Maisstärke und Gewürze mischen. Mischen, bis die Äpfel vollständig bedeckt sind.

In einer mittelgroßen Bratpfanne bei mittlerer Hitze die Sahne und die Milch erhitzen. Die Samen der Vanilleschote in die Sahne kratzen. Zum Kochen bringen.

In einem anderen Topf Eigelb und Zucker zusammen schlagen. Die heiße Sahnemischung nach und nach einrühren. Bei schwacher Hitze rühren, bis die Mischung leicht eindickt und den Rücken eines Löffels bedeckt, etwa 7 Minuten. Nicht kochen. Pudding zum Abkühlen in eine Metallschüssel gießen, Plastik darüber legen, um eine Haut zu vermeiden. Mindestens eine Stunde kalt stellen.

Mit einem Spritzbeutel mit glatter Spitze die Vanillesoße bis zur Hälfte in jede Tortenschale spritzen. Fächern Sie die Äpfel über den Vanillepudding. Mit einer Kugel Vanilleeis servieren.

1 Bund Thymian mit Schnur gebunden

1 Tasse eingelegte Senfkörner

1 Tasse gelbe Senfkörner

1/2 Tasse weißer Reisessig

Alle Zutaten in einen Topf geben und bei schwacher Hitze köcheln lassen. Senfkörner kochen, bis sie weich sind, etwa 15 Minuten. Rühren Sie häufig um und kochen Sie bei sehr geringer Hitze, um ein Anbrennen zu vermeiden.

Äpfel, Zucker, Zitronensaft, Essiggurken-Senfsamen, Weißwein und Thymian in einem großen Rondeau oder Dutch Oven vermischen und umrühren. Zum Köcheln bringen und kochen, bis die Äpfel zart und durchscheinend sind, etwa 10-15 Minuten.

Das Ciabatta-Laib in Scheiben schneiden und eine einzelne Schicht auf ein Backblech legen. Auf jede Scheibe ein Stück Brie-Käse legen. Im Ofen bei 375 F erhitzen, bis der Käse zu schmelzen beginnt. Crostini mit einem Löffel Apfelmostarda belegen und mit frischem Schnittlauch garnieren.

0,5 oz BAMF-Grenadine der Post (oder im Laden gekauft)

Schütteln und mit einer Apfelscheibe garnieren.

1 Esslöffel Szechuan-Pfefferkörner

In einem kleinen Topf Saft mit Gewürzen vermischen und aufkochen. Den Topf abdecken, vom Herd nehmen und die Gewürze mindestens 15 Minuten ziehen lassen.

Saft durch ein feines Sieb in einen Messbecher abseihen. Den Saft und den Zucker zu gleichen Teilen in den Topf geben und erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

Abkühlen lassen, dann in einen Behälter umfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Lust auf eine neue Stimme im Restaurant der Halbinsel?

Melden Sie sich für den Peninsula Foodist-Newsletter an.

Folgen Sie Palo Alto Online und Palo Alto Weekly auf Twitter @paloaltoweekly, Facebook und auf Instagram @paloaltoonline für aktuelle Nachrichten, lokale Veranstaltungen, Fotos, Videos und mehr.


Drei Rezepte lokaler Köche, die das Beste aus Herbstäpfeln machen

Mit Beginn einer neuen Saison haben lokale Restaurants damit begonnen, ihre Speisekarten neu zu gestalten, um Platz für Herbstfavoriten zu schaffen. Für die Köche Janina O'Leary von Bacchus Management und Pako Guzman von Steins Beer Garden ist ein Herbstmenü ohne ein Gericht mit Äpfeln, ob Granny Smith oder Hawaiianisch, unvollständig.

Für hungrige Köche, die die Angebote der Saison in ein eigenes Gericht integrieren möchten, haben O'Leary und Guzman jeweils Rezepte vorbereitet, die würzig, süß und leicht zu Hause nachzukochen sind. Die Post in Los Altos hat auch ein Apfelcocktail-Rezept geteilt, um das Essen abzurunden.

Ursprünglich aus Texas, zog O'Leary nach New York, um am French Culinary Institute zu studieren und dort in gehobenen Restaurants zu arbeiten. Sie diente auch als Executive Chefin im LaV, einem gehobenen Restaurant in Austin, Texas, bevor sie in die Bay Area kam, um als Executive Konditorin bei Bacchus Management zu arbeiten. Sie entwickelt Desserts für die Restaurants der Gruppe, darunter Selby's in Redwood City und The Village Pub in Woodside.

Ihr Karamell-Apfelkuchen-Rezept feiert den "einfachen, aber schönen" Apfel, den Bacchus von K&J Orchards in Solano County bezieht. Die Torte hat eine einfache Grießkruste, eine Sahneschicht und eine "saftige, aber knusprige" Füllung, sagte sie.

Im Gegensatz zu vielen Torten, die von Süße überwältigt werden können, sagte O'Leary, dass ihr Rezept eine ausgewogene Verbindung zwischen süß und herzhaft ist. Am besten gelingt die Tarte, wenn die Äpfel nur leicht karamellisiert sind, damit sie nicht an Biss und Geschmack verlieren. Sie riet Hobbyköchen, den Grießteig nicht zu stark zu mischen, damit er eine etwas sandige Textur behält.

Was ist Ihnen Lokaljournalismus wert?

Unterstützen Sie Palo Alto Online für nur $5/Monat.

Sie empfahl, das Dessert mit Bourbon- oder Vanilleeis-Eis zu servieren oder mit der Kombination aus Obst und Käse zu spielen – vielleicht mit Cheddar oder Mascarpone, um die Karamellisierung der Äpfel hervorzuheben, oder sie mit einem Ricotta-Eis zu toppen.

Guzmans Gericht, inspiriert vom Kontrast zwischen Käse- und Obstplatten, stellt das Geschmacksprofil in den Mittelpunkt. Seine Apfelmostarda Crostini ist eine herzhafte Vorspeise, die sich perfekt für Unterhaltung eignet.

Guzman, der vor über 16 Jahren seinen ersten Job als Geschirrspülmaschine in einem Restaurant bekam, hat als Koch für Silicon Valley-Konzerne wie Apple, Google und Pixar Animations Studios gearbeitet und Gerichte aus verschiedenen Kulturen und Küchen zubereitet. Er sagte, er scheut "Fancy Food" zugunsten eines starken Geschmacksprofils.

"Sie möchten Ihre Seele dorthin bringen, wo Ihr Gericht ist", sagte Guzman.

Sein Crostini-Rezept besteht aus Ciabatta-Brot und weichem Brie-Käse. Für Experimentierfreudige schlug Guzman auch vor, Brioche oder Baguette für das Brot oder scharfen Cheddar für den Käse zu verwenden. Jede Kombination passt gut zu Rotwein, sagte er.

Erhalten Sie tägliche Schlagzeilen direkt in Ihren Posteingang.

Erhalten Sie tägliche Schlagzeilen direkt in Ihren Posteingang.

Er folgt der Vorspeise gerne mit einem Fleischgericht wie geschmorten Rippchen oder Steak und fügt hinzu, dass die trockenen und süßen Aromen der Mostarda den Gaumen gut auf ein schwereres Gericht vorbereiten.

Für Hobbyköche, die sich an dem Rezept versuchen, rät er zur Geduld: "Lass alle Aromen in die Äpfel einfließen."

Probieren Sie für einen Apfel-Vorwärts-Cocktail „Them Apples“ von The Post, ein geschütteltes Getränk auf der Basis von Whisky mit Apfelgeschmack.

„Der Cocktail ist erfrischend mit ein wenig Würze – perfekt für den Herbst in Kalifornien“, sagte Besitzerin Vickie Breslin.

Ergibt 6 einzelne Torten

2 Tassen Allzweckmehl, plus mehr zum Ausrollen des Teigs

3 Esslöffel Kristallzucker

14 Esslöffel ungesalzene Butter, gekühlt und in kleine Stücke geschnitten

3-4 Esslöffel kaltes Wasser

In einer Küchenmaschine Mehl, Salz, Zucker und Butter mischen und pulsieren, bis die Mischung eine sandige Textur hat. Kaltes Wasser hinzufügen, einen Esslöffel nach dem anderen zugeben und pulsieren, bis der Teig zusammenkommt, aber noch leicht krümelig ist.

Den Teig aus der Küchenmaschine nehmen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche vorsichtig kneten. Den Teig zu einer flachen Kugel formen und mit Frischhaltefolie umwickeln. Mindestens 20 Minuten kalt stellen. Teilen Sie den Teig in sechs gleiche Portionen und rollen Sie den Teig mit einem Nudelholz so aus, dass die Stücke etwas größer sind als die Tortenringe.

Den Teig in die Form geben und den Überschuss über den Rand hängen lassen. 15 Minuten kühl stellen, dann den überschüssigen Teig vorsichtig mit einem kleinen Messer abschneiden.

Den Teig etwa 15 Minuten einfrieren. 12-16 Minuten backen, bis die Ränder goldbraun werden.

3-4 Granny Smith Äpfel geschält, entkernt und in dünne Scheiben geschnitten

In einem mittelgroßen Topf bei mittlerer Hitze die Butter schmelzen. Fügen Sie die Äpfel hinzu und braten Sie sie etwa 10 Minuten an, bis sie weich sind. Äpfel mit einem Schaumlöffel in eine Schüssel geben. Äpfel, Zucker, Maisstärke und Gewürze mischen. Mischen, bis die Äpfel vollständig bedeckt sind.

In einer mittelgroßen Bratpfanne bei mittlerer Hitze die Sahne und die Milch erhitzen. Die Samen der Vanilleschote in die Sahne kratzen. Zum Kochen bringen.

In einem anderen Topf Eigelb und Zucker zusammen schlagen. Die heiße Sahnemischung nach und nach einrühren. Bei schwacher Hitze rühren, bis die Mischung leicht eindickt und den Rücken eines Löffels bedeckt, etwa 7 Minuten. Nicht kochen. Pudding zum Abkühlen in eine Metallschüssel geben, Plastik darüber legen, um eine Haut zu vermeiden. Mindestens eine Stunde kalt stellen.

Mit einem Spritzbeutel mit glatter Spitze die Vanillesoße bis zur Hälfte in jede Tortenschale spritzen. Fächern Sie die Äpfel über den Vanillepudding. Mit einer Kugel Vanilleeis servieren.

1 Bund Thymian mit Schnur gebunden

1 Tasse eingelegte Senfkörner

1 Tasse gelbe Senfkörner

1/2 Tasse weißer Reisessig

Alle Zutaten in einen Topf geben und bei schwacher Hitze köcheln lassen. Senfkörner kochen, bis sie weich sind, etwa 15 Minuten. Rühren Sie häufig um und kochen Sie bei sehr geringer Hitze, um ein Anbrennen zu vermeiden.

Äpfel, Zucker, Zitronensaft, Essiggurken-Senfsamen, Weißwein und Thymian in einem großen Rondeau oder Schmortopf vermischen und umrühren. Zum Köcheln bringen und kochen, bis die Äpfel zart und durchscheinend sind, etwa 10-15 Minuten.

Das Ciabatta-Laib in Scheiben schneiden und eine Schicht auf ein Backblech legen. Auf jede Scheibe ein Stück Brie-Käse legen. Im Ofen bei 375 F erhitzen, bis der Käse zu schmelzen beginnt. Crostini mit einem Löffel Apfelmostarda belegen und mit frischem Schnittlauch garnieren.

0,5 oz BAMF-Grenadine der Post (oder im Laden gekauft)

Schütteln und mit einer Apfelscheibengarnitur servieren.

1 Esslöffel Szechuan-Pfefferkörner

In einem kleinen Topf Saft mit Gewürzen vermischen und aufkochen. Den Topf abdecken, vom Herd nehmen und die Gewürze mindestens 15 Minuten ziehen lassen.

Saft durch ein feines Sieb in einen Messbecher abseihen. Den Saft und den Zucker zu gleichen Teilen in den Topf geben und erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

Abkühlen lassen, dann in einen Behälter umfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Lust auf eine neue Stimme im Restaurant der Halbinsel?

Melden Sie sich für den Peninsula Foodist-Newsletter an.

Folgen Sie Palo Alto Online und Palo Alto Weekly auf Twitter @paloaltoweekly, Facebook und auf Instagram @paloaltoonline für aktuelle Nachrichten, lokale Veranstaltungen, Fotos, Videos und mehr.


Drei Rezepte lokaler Köche, die das Beste aus Herbstäpfeln machen

Mit Beginn einer neuen Saison haben lokale Restaurants damit begonnen, ihre Speisekarten neu zu gestalten, um Platz für Herbstfavoriten zu schaffen. Für die Köche Janina O'Leary von Bacchus Management und Pako Guzman von Steins Beer Garden ist ein Herbstmenü ohne ein Gericht mit Äpfeln, ob Granny Smith oder Hawaiianisch, unvollständig.

Für hungrige Köche, die die Angebote der Saison in ein eigenes Gericht integrieren möchten, haben O'Leary und Guzman Rezepte vorbereitet, die würzig, süß und leicht zu Hause nachzukochen sind. Die Post in Los Altos hat auch ein Apfelcocktail-Rezept geteilt, um das Essen abzurunden.

Ursprünglich aus Texas, zog O'Leary nach New York, um am French Culinary Institute zu studieren und dort in gehobenen Restaurants zu arbeiten. Sie diente auch als Executive Chefin im LaV, einem gehobenen Restaurant in Austin, Texas, bevor sie in die Bay Area kam, um als Executive Konditorin bei Bacchus Management zu arbeiten. She develops desserts for the group's restaurants, including Selby's in Redwood City and The Village Pub in Woodside.

Her caramel apple tart recipe celebrates the "simple but beautiful" apple, which Bacchus sources from K&J Orchards in Solano County. The tart has a simple semolina crust, a cream layer and "juicy but crisp" filling, she said.

Unlike many tarts, which can be overpowered by sweetness, O'Leary said her recipe is a balanced marriage between sweet and savory. The tart turns out the best when the apples are just lightly caramelized, so they don't lose their bite and flavor. She advised home cooks not to over-mix the semolina dough, so it will maintain a somewhat sandy texture.

What's local journalism worth to you?

Support Palo Alto Online for as little as $5/month.

She recommended serving the dessert with bourbon or vanilla bean ice cream, or playing with the combination of fruit and cheese -- perhaps with cheddar or mascarpone to bring out the caramelization of the apples or topping it with a ricotta ice cream.

Guzman's dish, inspired by the contrast present in cheese and fruit platters, places that flavor profile center-stage. His apple mostarda crostini is a savory appetizer perfect for entertaining.

Guzman, who got his first job at a restaurant as a dishwasher over 16 years ago, has worked as a chef for Silicon Valley corporations such as Apple, Google and Pixar Animations studios, making dishes from a variety of cultures and cuisines. He said he shies away from "fancy food" in favor of a strong flavor profile.

"You want to put your soul where your dish is," Guzman said.

His crostini recipe is made with ciabatta bread and soft brie cheese. For those looking to experiment, Guzman also suggested swapping in brioche or a baguette for the bread, or sharp cheddar for the cheese. Any combination pairs well with red wine, he said.

Get daily headlines sent straight to your inbox.

Get daily headlines sent straight to your inbox.

He likes to follow the appetizer with a meat dish, such as braised short ribs or steak, adding that the dry and sweet flavors of the mostarda prepare the palate well for a heavier dish.

For home cooks trying their hand at the recipe, he advised patience: "Let all the flavors incorporate into the apples."

For an apple-forward cocktail, try The Post's "Them Apples," a shaken drink with a base of apple-flavored whiskey.

"The cocktail is refreshing with a little spice -- perfect for fall in California," owner Vickie Breslin said.

Yields 6 individual tarts

2 cups all-purpose flour, plus more for rolling out the dough

3 Esslöffel Kristallzucker

14 tablespoons unsalted butter, chilled and cut into small pieces

3-4 tablespoons cold water

In a food processor, combine the flour, salt, sugar and butter, and pulse until the mixture has a sandy texture. Add cold water, one tablespoon at a time and pulse until the dough comes together but is still slightly crumbly.

Remove the dough from the food processor and knead gently on a lightly floured surface. Shape the dough into a flattened ball and wrap with plastic wrap. Refrigerate for at least 20 minutes. Divide the dough into six equal portions and using a rolling pin, roll the dough so the pieces are slightly larger than the tart rings.

Place the dough into the mold and allow the excess to hang over the edge. Refrigerate for 15 minutes, then carefully trim the excess dough with a small knife.

Freeze the dough for about 15 minutes. Bake for 12-16 minutes, until the edges turn golden brown.

3-4 Granny Smith apples peeled, cored and thinly sliced

In a medium-size saucepan over medium-low heat, melt the butter. Add the apples and saute until tender, about 10 minutes. Using a slotted spoon, transfer apples to a bowl. Combine the apples, sugar, cornstarch, and spices. Mix until apples are thoroughly coated.

In a medium-sized saute pan over medium heat, heat the heavy cream and milk. Scrape the seeds from the vanilla bean into the cream. Zum Kochen bringen.

In another saucepan, beat egg yolks and sugar together. Gradually whisk in the hot cream mixture. Stir over low heat until the mixture thickens slightly and coats the back of a spoon, about 7 minutes. Nicht kochen. Pour custard into metal bowl to cool, place plastic over the top to avoid a skin. Chill for at least an hour.

Using a pastry bag with a plain-edge tip, pipe the custard into each tart shell halfway to the top. Fan the apples over the custard. Serve with a scoop of vanilla bean ice cream.

1 bunch of thyme tied with string

1 cup pickled mustard seed

1 cup yellow mustard seeds

1/2 cup white rice vinegar

Combine all of the ingredients in a saucepan and bring to a simmer over low heat. Cook mustard seeds until soft, about 15 minutes. Stir frequently and cook on very low heat to avoid burning.

Combine the apples, sugar, lemon juice, pickle mustard seed, white wine and thyme in a large rondeau or Dutch oven and stir. Bring to a simmer and cook until apples become tender and translucent, about 10-15 minutes.

Slice the ciabatta loaf, and place a single layer on a baking sheet. Put a piece of brie cheese on top of each slice. Heat in the oven at 375 F until the cheese begins to melt. Top crostini with spoonfuls of apple mostarda and garnish with fresh chives.

.5 oz The Post's BAMF grenadine (or store-bought)

Shake and serve with an apple slice garnish.

1 tablespoon Szechuan peppercorns

In a small pot combine juice with spices and bring to boil. Cover the pot, remove from heat and let spices infuse for at least 15 minutes.

Strain juice through fine sieve into a measuring cup. Return the juice and equal parts sugar to pot and heat until sugar dissolves.

Allow to cool then transfer to container and store in the refrigerator.

Craving a new voice in Peninsula dining?

Sign up for the Peninsula Foodist newsletter.

Follow Palo Alto Online and the Palo Alto Weekly on Twitter @paloaltoweekly, Facebook and on Instagram @paloaltoonline for breaking news, local events, photos, videos and more.


Three recipes from local chefs that make the most of autumn apples

With the start of a new season, local restaurants have begun redesigning their menus to make room for fall favorites. For chefs Janina O'Leary of Bacchus Management and Pako Guzman of Steins Beer Garden, an autumn menu is incomplete without a dish featuring apples, whether Granny Smith or Hawaiian.

For hungry cooks eager to incorporate the season's offerings into a dish of their own, O'Leary and Guzman have each prepared recipes that are tangy, sweet and easy to recreate at home. The Post in Los Altos has also shared an apple cocktail recipe to round out the meal.

Originally from Texas, O'Leary moved to New York to study at the French Culinary Institute and work at fine dining restaurants there. She also served as the executive chef at LaV, an upscale restaurant in Austin, Texas, before coming to the Bay Area to work as the executive pastry chef at Bacchus Management. She develops desserts for the group's restaurants, including Selby's in Redwood City and The Village Pub in Woodside.

Her caramel apple tart recipe celebrates the "simple but beautiful" apple, which Bacchus sources from K&J Orchards in Solano County. The tart has a simple semolina crust, a cream layer and "juicy but crisp" filling, she said.

Unlike many tarts, which can be overpowered by sweetness, O'Leary said her recipe is a balanced marriage between sweet and savory. The tart turns out the best when the apples are just lightly caramelized, so they don't lose their bite and flavor. She advised home cooks not to over-mix the semolina dough, so it will maintain a somewhat sandy texture.

What's local journalism worth to you?

Support Palo Alto Online for as little as $5/month.

She recommended serving the dessert with bourbon or vanilla bean ice cream, or playing with the combination of fruit and cheese -- perhaps with cheddar or mascarpone to bring out the caramelization of the apples or topping it with a ricotta ice cream.

Guzman's dish, inspired by the contrast present in cheese and fruit platters, places that flavor profile center-stage. His apple mostarda crostini is a savory appetizer perfect for entertaining.

Guzman, who got his first job at a restaurant as a dishwasher over 16 years ago, has worked as a chef for Silicon Valley corporations such as Apple, Google and Pixar Animations studios, making dishes from a variety of cultures and cuisines. He said he shies away from "fancy food" in favor of a strong flavor profile.

"You want to put your soul where your dish is," Guzman said.

His crostini recipe is made with ciabatta bread and soft brie cheese. For those looking to experiment, Guzman also suggested swapping in brioche or a baguette for the bread, or sharp cheddar for the cheese. Any combination pairs well with red wine, he said.

Get daily headlines sent straight to your inbox.

Get daily headlines sent straight to your inbox.

He likes to follow the appetizer with a meat dish, such as braised short ribs or steak, adding that the dry and sweet flavors of the mostarda prepare the palate well for a heavier dish.

For home cooks trying their hand at the recipe, he advised patience: "Let all the flavors incorporate into the apples."

For an apple-forward cocktail, try The Post's "Them Apples," a shaken drink with a base of apple-flavored whiskey.

"The cocktail is refreshing with a little spice -- perfect for fall in California," owner Vickie Breslin said.

Yields 6 individual tarts

2 cups all-purpose flour, plus more for rolling out the dough

3 Esslöffel Kristallzucker

14 tablespoons unsalted butter, chilled and cut into small pieces

3-4 tablespoons cold water

In a food processor, combine the flour, salt, sugar and butter, and pulse until the mixture has a sandy texture. Add cold water, one tablespoon at a time and pulse until the dough comes together but is still slightly crumbly.

Remove the dough from the food processor and knead gently on a lightly floured surface. Shape the dough into a flattened ball and wrap with plastic wrap. Refrigerate for at least 20 minutes. Divide the dough into six equal portions and using a rolling pin, roll the dough so the pieces are slightly larger than the tart rings.

Place the dough into the mold and allow the excess to hang over the edge. Refrigerate for 15 minutes, then carefully trim the excess dough with a small knife.

Freeze the dough for about 15 minutes. Bake for 12-16 minutes, until the edges turn golden brown.

3-4 Granny Smith apples peeled, cored and thinly sliced

In a medium-size saucepan over medium-low heat, melt the butter. Add the apples and saute until tender, about 10 minutes. Using a slotted spoon, transfer apples to a bowl. Combine the apples, sugar, cornstarch, and spices. Mix until apples are thoroughly coated.

In a medium-sized saute pan over medium heat, heat the heavy cream and milk. Scrape the seeds from the vanilla bean into the cream. Zum Kochen bringen.

In another saucepan, beat egg yolks and sugar together. Gradually whisk in the hot cream mixture. Stir over low heat until the mixture thickens slightly and coats the back of a spoon, about 7 minutes. Nicht kochen. Pour custard into metal bowl to cool, place plastic over the top to avoid a skin. Chill for at least an hour.

Using a pastry bag with a plain-edge tip, pipe the custard into each tart shell halfway to the top. Fan the apples over the custard. Serve with a scoop of vanilla bean ice cream.

1 bunch of thyme tied with string

1 cup pickled mustard seed

1 cup yellow mustard seeds

1/2 cup white rice vinegar

Combine all of the ingredients in a saucepan and bring to a simmer over low heat. Cook mustard seeds until soft, about 15 minutes. Stir frequently and cook on very low heat to avoid burning.

Combine the apples, sugar, lemon juice, pickle mustard seed, white wine and thyme in a large rondeau or Dutch oven and stir. Bring to a simmer and cook until apples become tender and translucent, about 10-15 minutes.

Slice the ciabatta loaf, and place a single layer on a baking sheet. Put a piece of brie cheese on top of each slice. Heat in the oven at 375 F until the cheese begins to melt. Top crostini with spoonfuls of apple mostarda and garnish with fresh chives.

.5 oz The Post's BAMF grenadine (or store-bought)

Shake and serve with an apple slice garnish.

1 tablespoon Szechuan peppercorns

In a small pot combine juice with spices and bring to boil. Cover the pot, remove from heat and let spices infuse for at least 15 minutes.

Strain juice through fine sieve into a measuring cup. Return the juice and equal parts sugar to pot and heat until sugar dissolves.

Allow to cool then transfer to container and store in the refrigerator.

Craving a new voice in Peninsula dining?

Sign up for the Peninsula Foodist newsletter.

Follow Palo Alto Online and the Palo Alto Weekly on Twitter @paloaltoweekly, Facebook and on Instagram @paloaltoonline for breaking news, local events, photos, videos and more.


Three recipes from local chefs that make the most of autumn apples

With the start of a new season, local restaurants have begun redesigning their menus to make room for fall favorites. For chefs Janina O'Leary of Bacchus Management and Pako Guzman of Steins Beer Garden, an autumn menu is incomplete without a dish featuring apples, whether Granny Smith or Hawaiian.

For hungry cooks eager to incorporate the season's offerings into a dish of their own, O'Leary and Guzman have each prepared recipes that are tangy, sweet and easy to recreate at home. The Post in Los Altos has also shared an apple cocktail recipe to round out the meal.

Originally from Texas, O'Leary moved to New York to study at the French Culinary Institute and work at fine dining restaurants there. She also served as the executive chef at LaV, an upscale restaurant in Austin, Texas, before coming to the Bay Area to work as the executive pastry chef at Bacchus Management. She develops desserts for the group's restaurants, including Selby's in Redwood City and The Village Pub in Woodside.

Her caramel apple tart recipe celebrates the "simple but beautiful" apple, which Bacchus sources from K&J Orchards in Solano County. The tart has a simple semolina crust, a cream layer and "juicy but crisp" filling, she said.

Unlike many tarts, which can be overpowered by sweetness, O'Leary said her recipe is a balanced marriage between sweet and savory. The tart turns out the best when the apples are just lightly caramelized, so they don't lose their bite and flavor. She advised home cooks not to over-mix the semolina dough, so it will maintain a somewhat sandy texture.

What's local journalism worth to you?

Support Palo Alto Online for as little as $5/month.

She recommended serving the dessert with bourbon or vanilla bean ice cream, or playing with the combination of fruit and cheese -- perhaps with cheddar or mascarpone to bring out the caramelization of the apples or topping it with a ricotta ice cream.

Guzman's dish, inspired by the contrast present in cheese and fruit platters, places that flavor profile center-stage. His apple mostarda crostini is a savory appetizer perfect for entertaining.

Guzman, who got his first job at a restaurant as a dishwasher over 16 years ago, has worked as a chef for Silicon Valley corporations such as Apple, Google and Pixar Animations studios, making dishes from a variety of cultures and cuisines. He said he shies away from "fancy food" in favor of a strong flavor profile.

"You want to put your soul where your dish is," Guzman said.

His crostini recipe is made with ciabatta bread and soft brie cheese. For those looking to experiment, Guzman also suggested swapping in brioche or a baguette for the bread, or sharp cheddar for the cheese. Any combination pairs well with red wine, he said.

Get daily headlines sent straight to your inbox.

Get daily headlines sent straight to your inbox.

He likes to follow the appetizer with a meat dish, such as braised short ribs or steak, adding that the dry and sweet flavors of the mostarda prepare the palate well for a heavier dish.

For home cooks trying their hand at the recipe, he advised patience: "Let all the flavors incorporate into the apples."

For an apple-forward cocktail, try The Post's "Them Apples," a shaken drink with a base of apple-flavored whiskey.

"The cocktail is refreshing with a little spice -- perfect for fall in California," owner Vickie Breslin said.

Yields 6 individual tarts

2 cups all-purpose flour, plus more for rolling out the dough

3 Esslöffel Kristallzucker

14 tablespoons unsalted butter, chilled and cut into small pieces

3-4 tablespoons cold water

In a food processor, combine the flour, salt, sugar and butter, and pulse until the mixture has a sandy texture. Add cold water, one tablespoon at a time and pulse until the dough comes together but is still slightly crumbly.

Remove the dough from the food processor and knead gently on a lightly floured surface. Shape the dough into a flattened ball and wrap with plastic wrap. Refrigerate for at least 20 minutes. Divide the dough into six equal portions and using a rolling pin, roll the dough so the pieces are slightly larger than the tart rings.

Place the dough into the mold and allow the excess to hang over the edge. Refrigerate for 15 minutes, then carefully trim the excess dough with a small knife.

Freeze the dough for about 15 minutes. Bake for 12-16 minutes, until the edges turn golden brown.

3-4 Granny Smith apples peeled, cored and thinly sliced

In a medium-size saucepan over medium-low heat, melt the butter. Add the apples and saute until tender, about 10 minutes. Using a slotted spoon, transfer apples to a bowl. Combine the apples, sugar, cornstarch, and spices. Mix until apples are thoroughly coated.

In a medium-sized saute pan over medium heat, heat the heavy cream and milk. Scrape the seeds from the vanilla bean into the cream. Zum Kochen bringen.

In another saucepan, beat egg yolks and sugar together. Gradually whisk in the hot cream mixture. Stir over low heat until the mixture thickens slightly and coats the back of a spoon, about 7 minutes. Nicht kochen. Pour custard into metal bowl to cool, place plastic over the top to avoid a skin. Chill for at least an hour.

Using a pastry bag with a plain-edge tip, pipe the custard into each tart shell halfway to the top. Fan the apples over the custard. Serve with a scoop of vanilla bean ice cream.

1 bunch of thyme tied with string

1 cup pickled mustard seed

1 cup yellow mustard seeds

1/2 cup white rice vinegar

Combine all of the ingredients in a saucepan and bring to a simmer over low heat. Cook mustard seeds until soft, about 15 minutes. Stir frequently and cook on very low heat to avoid burning.

Combine the apples, sugar, lemon juice, pickle mustard seed, white wine and thyme in a large rondeau or Dutch oven and stir. Bring to a simmer and cook until apples become tender and translucent, about 10-15 minutes.

Slice the ciabatta loaf, and place a single layer on a baking sheet. Put a piece of brie cheese on top of each slice. Heat in the oven at 375 F until the cheese begins to melt. Top crostini with spoonfuls of apple mostarda and garnish with fresh chives.

.5 oz The Post's BAMF grenadine (or store-bought)

Shake and serve with an apple slice garnish.

1 tablespoon Szechuan peppercorns

In a small pot combine juice with spices and bring to boil. Cover the pot, remove from heat and let spices infuse for at least 15 minutes.

Strain juice through fine sieve into a measuring cup. Return the juice and equal parts sugar to pot and heat until sugar dissolves.

Allow to cool then transfer to container and store in the refrigerator.

Craving a new voice in Peninsula dining?

Sign up for the Peninsula Foodist newsletter.

Follow Palo Alto Online and the Palo Alto Weekly on Twitter @paloaltoweekly, Facebook and on Instagram @paloaltoonline for breaking news, local events, photos, videos and more.


Three recipes from local chefs that make the most of autumn apples

With the start of a new season, local restaurants have begun redesigning their menus to make room for fall favorites. For chefs Janina O'Leary of Bacchus Management and Pako Guzman of Steins Beer Garden, an autumn menu is incomplete without a dish featuring apples, whether Granny Smith or Hawaiian.

For hungry cooks eager to incorporate the season's offerings into a dish of their own, O'Leary and Guzman have each prepared recipes that are tangy, sweet and easy to recreate at home. The Post in Los Altos has also shared an apple cocktail recipe to round out the meal.

Originally from Texas, O'Leary moved to New York to study at the French Culinary Institute and work at fine dining restaurants there. She also served as the executive chef at LaV, an upscale restaurant in Austin, Texas, before coming to the Bay Area to work as the executive pastry chef at Bacchus Management. She develops desserts for the group's restaurants, including Selby's in Redwood City and The Village Pub in Woodside.

Her caramel apple tart recipe celebrates the "simple but beautiful" apple, which Bacchus sources from K&J Orchards in Solano County. The tart has a simple semolina crust, a cream layer and "juicy but crisp" filling, she said.

Unlike many tarts, which can be overpowered by sweetness, O'Leary said her recipe is a balanced marriage between sweet and savory. The tart turns out the best when the apples are just lightly caramelized, so they don't lose their bite and flavor. She advised home cooks not to over-mix the semolina dough, so it will maintain a somewhat sandy texture.

What's local journalism worth to you?

Support Palo Alto Online for as little as $5/month.

She recommended serving the dessert with bourbon or vanilla bean ice cream, or playing with the combination of fruit and cheese -- perhaps with cheddar or mascarpone to bring out the caramelization of the apples or topping it with a ricotta ice cream.

Guzman's dish, inspired by the contrast present in cheese and fruit platters, places that flavor profile center-stage. His apple mostarda crostini is a savory appetizer perfect for entertaining.

Guzman, who got his first job at a restaurant as a dishwasher over 16 years ago, has worked as a chef for Silicon Valley corporations such as Apple, Google and Pixar Animations studios, making dishes from a variety of cultures and cuisines. He said he shies away from "fancy food" in favor of a strong flavor profile.

"You want to put your soul where your dish is," Guzman said.

His crostini recipe is made with ciabatta bread and soft brie cheese. For those looking to experiment, Guzman also suggested swapping in brioche or a baguette for the bread, or sharp cheddar for the cheese. Any combination pairs well with red wine, he said.

Get daily headlines sent straight to your inbox.

Get daily headlines sent straight to your inbox.

He likes to follow the appetizer with a meat dish, such as braised short ribs or steak, adding that the dry and sweet flavors of the mostarda prepare the palate well for a heavier dish.

For home cooks trying their hand at the recipe, he advised patience: "Let all the flavors incorporate into the apples."

For an apple-forward cocktail, try The Post's "Them Apples," a shaken drink with a base of apple-flavored whiskey.

"The cocktail is refreshing with a little spice -- perfect for fall in California," owner Vickie Breslin said.

Yields 6 individual tarts

2 cups all-purpose flour, plus more for rolling out the dough

3 Esslöffel Kristallzucker

14 tablespoons unsalted butter, chilled and cut into small pieces

3-4 tablespoons cold water

In a food processor, combine the flour, salt, sugar and butter, and pulse until the mixture has a sandy texture. Add cold water, one tablespoon at a time and pulse until the dough comes together but is still slightly crumbly.

Remove the dough from the food processor and knead gently on a lightly floured surface. Shape the dough into a flattened ball and wrap with plastic wrap. Refrigerate for at least 20 minutes. Divide the dough into six equal portions and using a rolling pin, roll the dough so the pieces are slightly larger than the tart rings.

Place the dough into the mold and allow the excess to hang over the edge. Refrigerate for 15 minutes, then carefully trim the excess dough with a small knife.

Freeze the dough for about 15 minutes. Bake for 12-16 minutes, until the edges turn golden brown.

3-4 Granny Smith apples peeled, cored and thinly sliced

In a medium-size saucepan over medium-low heat, melt the butter. Add the apples and saute until tender, about 10 minutes. Using a slotted spoon, transfer apples to a bowl. Combine the apples, sugar, cornstarch, and spices. Mix until apples are thoroughly coated.

In a medium-sized saute pan over medium heat, heat the heavy cream and milk. Scrape the seeds from the vanilla bean into the cream. Zum Kochen bringen.

In another saucepan, beat egg yolks and sugar together. Gradually whisk in the hot cream mixture. Stir over low heat until the mixture thickens slightly and coats the back of a spoon, about 7 minutes. Nicht kochen. Pour custard into metal bowl to cool, place plastic over the top to avoid a skin. Chill for at least an hour.

Using a pastry bag with a plain-edge tip, pipe the custard into each tart shell halfway to the top. Fan the apples over the custard. Serve with a scoop of vanilla bean ice cream.

1 bunch of thyme tied with string

1 cup pickled mustard seed

1 cup yellow mustard seeds

1/2 cup white rice vinegar

Combine all of the ingredients in a saucepan and bring to a simmer over low heat. Cook mustard seeds until soft, about 15 minutes. Stir frequently and cook on very low heat to avoid burning.

Combine the apples, sugar, lemon juice, pickle mustard seed, white wine and thyme in a large rondeau or Dutch oven and stir. Bring to a simmer and cook until apples become tender and translucent, about 10-15 minutes.

Slice the ciabatta loaf, and place a single layer on a baking sheet. Put a piece of brie cheese on top of each slice. Heat in the oven at 375 F until the cheese begins to melt. Top crostini with spoonfuls of apple mostarda and garnish with fresh chives.

.5 oz The Post's BAMF grenadine (or store-bought)

Shake and serve with an apple slice garnish.

1 tablespoon Szechuan peppercorns

In a small pot combine juice with spices and bring to boil. Cover the pot, remove from heat and let spices infuse for at least 15 minutes.

Strain juice through fine sieve into a measuring cup. Return the juice and equal parts sugar to pot and heat until sugar dissolves.

Allow to cool then transfer to container and store in the refrigerator.

Craving a new voice in Peninsula dining?

Sign up for the Peninsula Foodist newsletter.

Follow Palo Alto Online and the Palo Alto Weekly on Twitter @paloaltoweekly, Facebook and on Instagram @paloaltoonline for breaking news, local events, photos, videos and more.


Three recipes from local chefs that make the most of autumn apples

With the start of a new season, local restaurants have begun redesigning their menus to make room for fall favorites. For chefs Janina O'Leary of Bacchus Management and Pako Guzman of Steins Beer Garden, an autumn menu is incomplete without a dish featuring apples, whether Granny Smith or Hawaiian.

For hungry cooks eager to incorporate the season's offerings into a dish of their own, O'Leary and Guzman have each prepared recipes that are tangy, sweet and easy to recreate at home. The Post in Los Altos has also shared an apple cocktail recipe to round out the meal.

Originally from Texas, O'Leary moved to New York to study at the French Culinary Institute and work at fine dining restaurants there. She also served as the executive chef at LaV, an upscale restaurant in Austin, Texas, before coming to the Bay Area to work as the executive pastry chef at Bacchus Management. She develops desserts for the group's restaurants, including Selby's in Redwood City and The Village Pub in Woodside.

Her caramel apple tart recipe celebrates the "simple but beautiful" apple, which Bacchus sources from K&J Orchards in Solano County. The tart has a simple semolina crust, a cream layer and "juicy but crisp" filling, she said.

Unlike many tarts, which can be overpowered by sweetness, O'Leary said her recipe is a balanced marriage between sweet and savory. The tart turns out the best when the apples are just lightly caramelized, so they don't lose their bite and flavor. She advised home cooks not to over-mix the semolina dough, so it will maintain a somewhat sandy texture.

What's local journalism worth to you?

Support Palo Alto Online for as little as $5/month.

She recommended serving the dessert with bourbon or vanilla bean ice cream, or playing with the combination of fruit and cheese -- perhaps with cheddar or mascarpone to bring out the caramelization of the apples or topping it with a ricotta ice cream.

Guzman's dish, inspired by the contrast present in cheese and fruit platters, places that flavor profile center-stage. His apple mostarda crostini is a savory appetizer perfect for entertaining.

Guzman, who got his first job at a restaurant as a dishwasher over 16 years ago, has worked as a chef for Silicon Valley corporations such as Apple, Google and Pixar Animations studios, making dishes from a variety of cultures and cuisines. He said he shies away from "fancy food" in favor of a strong flavor profile.

"You want to put your soul where your dish is," Guzman said.

His crostini recipe is made with ciabatta bread and soft brie cheese. For those looking to experiment, Guzman also suggested swapping in brioche or a baguette for the bread, or sharp cheddar for the cheese. Any combination pairs well with red wine, he said.

Get daily headlines sent straight to your inbox.

Get daily headlines sent straight to your inbox.

He likes to follow the appetizer with a meat dish, such as braised short ribs or steak, adding that the dry and sweet flavors of the mostarda prepare the palate well for a heavier dish.

For home cooks trying their hand at the recipe, he advised patience: "Let all the flavors incorporate into the apples."

For an apple-forward cocktail, try The Post's "Them Apples," a shaken drink with a base of apple-flavored whiskey.

"The cocktail is refreshing with a little spice -- perfect for fall in California," owner Vickie Breslin said.

Yields 6 individual tarts

2 cups all-purpose flour, plus more for rolling out the dough

3 Esslöffel Kristallzucker

14 tablespoons unsalted butter, chilled and cut into small pieces

3-4 tablespoons cold water

In a food processor, combine the flour, salt, sugar and butter, and pulse until the mixture has a sandy texture. Add cold water, one tablespoon at a time and pulse until the dough comes together but is still slightly crumbly.

Remove the dough from the food processor and knead gently on a lightly floured surface. Shape the dough into a flattened ball and wrap with plastic wrap. Refrigerate for at least 20 minutes. Divide the dough into six equal portions and using a rolling pin, roll the dough so the pieces are slightly larger than the tart rings.

Place the dough into the mold and allow the excess to hang over the edge. Refrigerate for 15 minutes, then carefully trim the excess dough with a small knife.

Freeze the dough for about 15 minutes. Bake for 12-16 minutes, until the edges turn golden brown.

3-4 Granny Smith apples peeled, cored and thinly sliced

In a medium-size saucepan over medium-low heat, melt the butter. Add the apples and saute until tender, about 10 minutes. Using a slotted spoon, transfer apples to a bowl. Combine the apples, sugar, cornstarch, and spices. Mix until apples are thoroughly coated.

In a medium-sized saute pan over medium heat, heat the heavy cream and milk. Scrape the seeds from the vanilla bean into the cream. Zum Kochen bringen.

In another saucepan, beat egg yolks and sugar together. Gradually whisk in the hot cream mixture. Stir over low heat until the mixture thickens slightly and coats the back of a spoon, about 7 minutes. Nicht kochen. Pour custard into metal bowl to cool, place plastic over the top to avoid a skin. Chill for at least an hour.

Using a pastry bag with a plain-edge tip, pipe the custard into each tart shell halfway to the top. Fan the apples over the custard. Serve with a scoop of vanilla bean ice cream.

1 bunch of thyme tied with string

1 cup pickled mustard seed

1 cup yellow mustard seeds

1/2 cup white rice vinegar

Combine all of the ingredients in a saucepan and bring to a simmer over low heat. Cook mustard seeds until soft, about 15 minutes. Stir frequently and cook on very low heat to avoid burning.

Combine the apples, sugar, lemon juice, pickle mustard seed, white wine and thyme in a large rondeau or Dutch oven and stir. Bring to a simmer and cook until apples become tender and translucent, about 10-15 minutes.

Slice the ciabatta loaf, and place a single layer on a baking sheet. Put a piece of brie cheese on top of each slice. Heat in the oven at 375 F until the cheese begins to melt. Top crostini with spoonfuls of apple mostarda and garnish with fresh chives.

.5 oz The Post's BAMF grenadine (or store-bought)

Shake and serve with an apple slice garnish.

1 tablespoon Szechuan peppercorns

In a small pot combine juice with spices and bring to boil. Cover the pot, remove from heat and let spices infuse for at least 15 minutes.

Strain juice through fine sieve into a measuring cup. Return the juice and equal parts sugar to pot and heat until sugar dissolves.

Allow to cool then transfer to container and store in the refrigerator.

Craving a new voice in Peninsula dining?

Sign up for the Peninsula Foodist newsletter.

Follow Palo Alto Online and the Palo Alto Weekly on Twitter @paloaltoweekly, Facebook and on Instagram @paloaltoonline for breaking news, local events, photos, videos and more.


Three recipes from local chefs that make the most of autumn apples

With the start of a new season, local restaurants have begun redesigning their menus to make room for fall favorites. For chefs Janina O'Leary of Bacchus Management and Pako Guzman of Steins Beer Garden, an autumn menu is incomplete without a dish featuring apples, whether Granny Smith or Hawaiian.

For hungry cooks eager to incorporate the season's offerings into a dish of their own, O'Leary and Guzman have each prepared recipes that are tangy, sweet and easy to recreate at home. The Post in Los Altos has also shared an apple cocktail recipe to round out the meal.

Originally from Texas, O'Leary moved to New York to study at the French Culinary Institute and work at fine dining restaurants there. She also served as the executive chef at LaV, an upscale restaurant in Austin, Texas, before coming to the Bay Area to work as the executive pastry chef at Bacchus Management. She develops desserts for the group's restaurants, including Selby's in Redwood City and The Village Pub in Woodside.

Her caramel apple tart recipe celebrates the "simple but beautiful" apple, which Bacchus sources from K&J Orchards in Solano County. The tart has a simple semolina crust, a cream layer and "juicy but crisp" filling, she said.

Unlike many tarts, which can be overpowered by sweetness, O'Leary said her recipe is a balanced marriage between sweet and savory. The tart turns out the best when the apples are just lightly caramelized, so they don't lose their bite and flavor. She advised home cooks not to over-mix the semolina dough, so it will maintain a somewhat sandy texture.

What's local journalism worth to you?

Support Palo Alto Online for as little as $5/month.

She recommended serving the dessert with bourbon or vanilla bean ice cream, or playing with the combination of fruit and cheese -- perhaps with cheddar or mascarpone to bring out the caramelization of the apples or topping it with a ricotta ice cream.

Guzman's dish, inspired by the contrast present in cheese and fruit platters, places that flavor profile center-stage. His apple mostarda crostini is a savory appetizer perfect for entertaining.

Guzman, who got his first job at a restaurant as a dishwasher over 16 years ago, has worked as a chef for Silicon Valley corporations such as Apple, Google and Pixar Animations studios, making dishes from a variety of cultures and cuisines. He said he shies away from "fancy food" in favor of a strong flavor profile.

"You want to put your soul where your dish is," Guzman said.

His crostini recipe is made with ciabatta bread and soft brie cheese. For those looking to experiment, Guzman also suggested swapping in brioche or a baguette for the bread, or sharp cheddar for the cheese. Any combination pairs well with red wine, he said.

Get daily headlines sent straight to your inbox.

Get daily headlines sent straight to your inbox.

He likes to follow the appetizer with a meat dish, such as braised short ribs or steak, adding that the dry and sweet flavors of the mostarda prepare the palate well for a heavier dish.

For home cooks trying their hand at the recipe, he advised patience: "Let all the flavors incorporate into the apples."

For an apple-forward cocktail, try The Post's "Them Apples," a shaken drink with a base of apple-flavored whiskey.

"The cocktail is refreshing with a little spice -- perfect for fall in California," owner Vickie Breslin said.

Yields 6 individual tarts

2 cups all-purpose flour, plus more for rolling out the dough

3 Esslöffel Kristallzucker

14 tablespoons unsalted butter, chilled and cut into small pieces

3-4 tablespoons cold water

In a food processor, combine the flour, salt, sugar and butter, and pulse until the mixture has a sandy texture. Add cold water, one tablespoon at a time and pulse until the dough comes together but is still slightly crumbly.

Remove the dough from the food processor and knead gently on a lightly floured surface. Shape the dough into a flattened ball and wrap with plastic wrap. Refrigerate for at least 20 minutes. Divide the dough into six equal portions and using a rolling pin, roll the dough so the pieces are slightly larger than the tart rings.

Place the dough into the mold and allow the excess to hang over the edge. Refrigerate for 15 minutes, then carefully trim the excess dough with a small knife.

Freeze the dough for about 15 minutes. Bake for 12-16 minutes, until the edges turn golden brown.

3-4 Granny Smith apples peeled, cored and thinly sliced

In a medium-size saucepan over medium-low heat, melt the butter. Add the apples and saute until tender, about 10 minutes. Using a slotted spoon, transfer apples to a bowl. Combine the apples, sugar, cornstarch, and spices. Mix until apples are thoroughly coated.

In a medium-sized saute pan over medium heat, heat the heavy cream and milk. Scrape the seeds from the vanilla bean into the cream. Zum Kochen bringen.

In another saucepan, beat egg yolks and sugar together. Gradually whisk in the hot cream mixture. Stir over low heat until the mixture thickens slightly and coats the back of a spoon, about 7 minutes. Nicht kochen. Pour custard into metal bowl to cool, place plastic over the top to avoid a skin. Chill for at least an hour.

Using a pastry bag with a plain-edge tip, pipe the custard into each tart shell halfway to the top. Fan the apples over the custard. Serve with a scoop of vanilla bean ice cream.

1 bunch of thyme tied with string

1 cup pickled mustard seed

1 cup yellow mustard seeds

1/2 cup white rice vinegar

Combine all of the ingredients in a saucepan and bring to a simmer over low heat. Cook mustard seeds until soft, about 15 minutes. Stir frequently and cook on very low heat to avoid burning.

Combine the apples, sugar, lemon juice, pickle mustard seed, white wine and thyme in a large rondeau or Dutch oven and stir. Bring to a simmer and cook until apples become tender and translucent, about 10-15 minutes.

Slice the ciabatta loaf, and place a single layer on a baking sheet. Put a piece of brie cheese on top of each slice. Heat in the oven at 375 F until the cheese begins to melt. Top crostini with spoonfuls of apple mostarda and garnish with fresh chives.

.5 oz The Post's BAMF grenadine (or store-bought)

Shake and serve with an apple slice garnish.

1 tablespoon Szechuan peppercorns

In a small pot combine juice with spices and bring to boil. Cover the pot, remove from heat and let spices infuse for at least 15 minutes.

Strain juice through fine sieve into a measuring cup. Return the juice and equal parts sugar to pot and heat until sugar dissolves.

Allow to cool then transfer to container and store in the refrigerator.

Craving a new voice in Peninsula dining?

Sign up for the Peninsula Foodist newsletter.

Follow Palo Alto Online and the Palo Alto Weekly on Twitter @paloaltoweekly, Facebook and on Instagram @paloaltoonline for breaking news, local events, photos, videos and more.


Schau das Video: Flavours of the West Coast, Fraser Valley, Series 3 (Oktober 2021).